Oft könnte man meinen, dass diese überhaupt keine Bedeutung hat. Sicher passiert im Laufe der Zeit sehr viel. Und es ist auch nicht so, dass sich dadurch nichts verändern würde – vor allem man sich jeweils selbst. Aber dann ist es dennoch wieder größtenteils so, dass eine Vielzahl an Jahren, in denen man sich nicht gesehen hat, wiederum eigentlich überhaupt keine Rolle spielen wie z. B. Frau Tilak hier in den Kommentaren feststellte. Mag dies nun positiv oder mitunter auch teilweise negativ wirken – einer gewissen Vertrautheit kann Zeit offenbar nichts anhaben. Nun ja, ich weiß nicht, ob das nur mir so geht. Oder anders herum gesagt, dass diese Vertrautheit etwas ist, die ich einfach und nicht mal bewusst irgendwie herstelle (und das auch nicht nur zeitversetzt bezogen). Dabei würde ich mich trotz emphatischer Tendenzen eher als autistisch bezeichnen.

- 2018.07.07, 22:37
13 Kommentare - Kommentar verfassen