Mag sein, dass ich zu idealistisch bin. Aber anscheinend gibt es kaum noch Menschen, die zu sich, ihren Einstellungen und ihren Worten stehen (von Taten/Handlungen mal ganz abgesehen). Oder gar nicht wissen, was ihre Einstellung ist bzw. vielmehr was sie selbst sind. O.K., das ist zumindest oft/meist nicht so einfach. Dabei wäre es im allgemeinen Umgang um so vieles leichter, wenn man einfach Tacheles reden würde. Oder hm … ja, wenn man überhaupt reden könnte, ohne dass alles in Oberflächlichkeiten abdriftet. Menschen sind wohl derzeit doch nicht so mein Ding. Oder meine Fellmonster sind einfach nur (zu) gut. Wer keine Katzen hat, weiß nicht was ich meine.

- 2018.11.06, 21:40
2 Kommentare - Kommentar verfassen