Donnerstag und Freitag hatte ich Urlaub. Eigentlich, weil die XL-Nights des Fantasy Filmfests sein sollten, welche natürlich nicht stattfinden, aber immerhin verschoben wurden. (Auf Ende Mai – da kann man sich noch etwas Hoffnungen machen.) Die freien Tage habe ich aber trotzdem nicht gecancelt. Man könnte ja mal wieder eine längere Wanderungen in den Waldgebieten hier in der Nähe machen. Könnte, wenn nicht der Klaus gekommen wäre, vor dem eindringlich gewarnt wurde, weil der für lebensbedrohliche Zustände im Zusammenhang mit Bäumen sorgte. Also daheim bleiben, da gibt es schließlich auch noch genug zu tun. Aber wenn man schon mal Urlaub hat, sollte man sich ja auch erholen. Alles in allem gute Gründe, dass ich gestern kaum etwas gemacht habe. Heute sah es auch nicht besser aus, weil ja noch genug Zeit ist. Außerdem war ich nun auf den Bequemheitsmodus eingestellt. Das Wetter und das deprimierende Angebot der nun nur teilweise wieder geöffneten Gartenabteilung des nahegelegenen Baumarktes tun ihr Übriges.
Letztes Wochenende war ich ja endlich grenzüberschreitend in einem Gartencenter, was auch sehr inspirierend war, aber wie gesagt ohne Auto unpraktisch zum Großeinkauf. Bei der eingeplanten Wanderung endete ich fast als Moorleiche, da einige Wanderwege nicht wirklich vorhanden waren. Es wurde dann doch eine größere Wanderung, aber immerhin bin ich dem Moorgebiet wieder lebendig entkommen.
Tja, und nun habe ich zwar noch das ganze Wochenende vor mir, aber ausschweifende Aktivitäten draußen kommen kommen wetterbedingt nicht in Frage. Drinnen wohl auch nicht, weil … hm ja – es ist wirklich auch sehr angenehm, nichts zu tun. Vor allem, wenn ich schon mal dabei bin.

- 2021.03.12, 19:29
0 Kommentare - Kommentar verfassen