Freitag, 30. Oktober 2020


Alle Schädel weggefuttert

Von den Spinnennetzen ist eines übrig geblieben. Die lieben Kollegen haben beim Süßkram also gut zugelangt, denn hierbei handelte es sich um Muffins. Die als Kürbis geschminkten Clementinen wurden dahingegen als Deko gesehen.
Es war jedenfalls schön, alle mal wieder live und in Farbe zu sehen. Nicht nur ich bin extra zum heutigen Tage aus dem Homeoffice ins Büro gekommen, sondern auch einige Kollegen, die seit dieser Woche auch wieder zuhause arbeiten.
Auf dem Nachhauseweg wollte ich eigentlich noch einiges einkaufen, aber daraus wurde nix, denn ich kam aus dem Büro bepackter raus als rein. Neben vielen exotischen Samen gab es ein Minigewächshaus als Geschenk. Außerdem erhielt ich einen riesigen Blumenstrauß – allerdings nicht aus aktuellem Anlass, sondern nachträglich zu meinem 10-jährigen Firmenjubiläum.
Jetzt werde ich daheim eine kleine Pause machen und dann werden Finger gebacken und Spinnen gebraten, denn heute Abend gibt es noch eine Mini-Party.

Edit: Und ich sah den Sternenhimmel! Nicht am Himmel, sondern am Boden. Der Hauptinhalt der schon vor Ewigkeiten eingetroffenen Sendung galt indes der Gesundheit und dem Genuss. Da habe ich das Paket so gut aus meinem Blickfeld gebracht, um nicht vorzeitig in Versuchung zu kommen, dass ich es fast vergessen hätte… Monsterdank Frau Monsterkeks!

- 2020.10.30, 14:43
23 Kommentare - Kommentar verfassen



23 Responses to Alle Schädel weggefuttert

  1. Liebe Frau Araxe, Ihnen ein gutes, glückliches und vor allem gesundes neues Lebensjahr! Wie Sie gemerkt haben, hat sich wegen Corona Ihr für dieses Jahr fest eingeplanter Abwurf über Mururoa wieder einmal verzögert. Nehmen Sie es als großherziges Geschenk, dass Sie noch eine kleine Weile weiter Ihre demoralisierten Kollegen, schikanierten Azubis sowie eingeschüchterte busfahrende Mädels und also die ganze Menschheit in Angst und Schrecken paralysieren dürfen. Happy B-Day! 😉

    • C. Araxe sagt:

      Monsterdank!

      Bei dem derzeitigen Schmuddelwetter hätte ich übrigens nichts gegen etwas Sonne und Meer (oder vielmehr Ozean). Könnten Sie das so organisieren, dass mein Häuschen da auch landet? Weil noch mal wieder bei 0 anfangen, was die Wandgestaltung betrifft, würde ich nicht so verlockend finden.

  2. pathologe1 sagt:

    Ach, sieh an. Da habe ich den Araxeschen Geburtstag doch glatt übersehen, da dienstlich unterwegs (ja, eine der letzten Reisen innerhalb Deutschlands in Coronazeiten). Dennoch wünsche ich Ihnen nachträglich das Allerbeste, also leuchtende Steine am Strand von Mururoa, dreiköpfige Krabben zur Dekoration und weitere, gesunde Jahre.

  3. Gott, ich liebe Sie dafür. Ich kann es nämlich persönlich schwer aushalten, wenn ich das und dass verwechsele.

Kommentar verfassen