Mittwoch, 26. Mai 2010


Ausgeknocht

Der alten Knochenmühle mitteilen, dass man mit ihr nichts mehr zu tun haben will. (Fühlt sich sehr gut an.)

- 2010.05.26, 17:31
21 Kommentare - Kommentar verfassen



21 Responses to Ausgeknocht

  1. pathologe sagt:

    Sie wechseln die Folterkammer? In der alten zuviel angetrocknetes Blut auf dem Boden?

  2. Orinoko sagt:

    Ich hatte immer den Eindruck Sie wären fein zufrieden mit Ihrer Brötchenerwerbsinstitution?
    Selbst Ihr Chef hält doch große Stücke auf Ihr Durchsetzungsvermögen sagten Sie.

  3. C. Araxe sagt:

    Ja, das ergibt immer solche dunkelroten Staubwolken, wenn man da langgeht.

  4. Mahakala sagt:

    Und ich sah Sie im Geiste schon in irgendeinem Callcenter …

  5. C. Araxe sagt:

    Wie komm’Se denn darauf???

  6. Mahakala sagt:

    Ich weiß auch nicht, ich hatte ein Bild von Ihnen mit Headset, in typischer Umgebung vor Augen. 😉

  7. Bitte keine unangemessene Theatralik, Frau Araxe. Bestimmt haben Sie doch bei diesem Wechsel Ihr Gehalt verdreifacht, Sie haben nun doppelt so viele Bürosklaven unterstützende Arbeitskollegen als vorher und anstatt des Fußball-Tischkickers dürfen Sie mittags in den firmeneigenen Whirlpool inkl. Gratis-Bloody-Mary (den Rückenmasseur unterschlage ich jetzt mal).

  8. C. Araxe sagt:

    Moment mal! Wie sind Sie denn an eine Kopie von meinem Arbeitsvertrag gekommen?
    Die Kanne Frischblut am Morgen haben Sie auch nicht erwähnt.

  9. Mahakala sagt:

    Landluft gibt’s erst ab morgen!

  10. rinpotsche sagt:

    Wenn ich einem ununterbrochenen Geldfluss nicht so positiv gegenüberstehen würde – nichts lieber als kündigen, knochentrocken!

  11. C. Araxe sagt:

    Ah, dann sind Sie zu sehr mit dem Dorfkneipen-Dresscode beschäftigt.

  12. C. Araxe sagt:

    Ohne Unterbrechung, versteht sich.

  13. Ödet das einen nicht irgendwann an, am Anfang des Monats schon zu wissen, was man am Ende verdient haben wird? Wir Selbständige führen da ja ein wesentlich aufregenderes Leben.

  14. C. Araxe sagt:

    Geht doch auch beides. Die selbständige Arbeit kommt ja bei mir noch dazu. *g*

  15. Wie läuft’s denn so im Kühltruhen-Hosting-Geschäft?

  16. C. Araxe sagt:

    Die Kundschaft läuft einem nicht weg.

  17. Hohe Kundenbindung hat was für sich! 😉

  18. C. Araxe sagt:

    Auch wenn Sie da jetzt so eine schöne Bondage-Steilvorlage abgeliefert haben, sage ich jetzt mal dazu nichts. ;·)

  19. Bitte fühlen Sie sich ruhig frei und ungeknebelt, Frau Araxe.

  20. C. Araxe sagt:

    Die Knebelverträge sind zwar sehr einseitig ausgerichtet, aber da steckt schon und gerade deswegen viel Arbeit drin – und da meinen Sie, ich plaudere das so einfach aus?

Kommentar verfassen