Donnerstag, 31. März 2011


Bleiberecht

„Eigentlich wasche ich sehr gerne ab”, meinte der Untermieter gestern Abend.

Die Duldung im Gruselkabinett wurde in eine Aufenthaltserlaubnis umgewandelt.

- 2011.03.31, 9:26
67 Kommentare - Kommentar verfassen



67 Responses to Bleiberecht

  1. pathologe sagt:

    Was genau? Das Blut von der Gummischürze?

  2. C. Araxe sagt:

    Als (nun auch vereidigter) Anwalt ist ihm inzwischen klar geworden, dass es ein schwerwiegender Fehler war, das Kleingedruckte im Mietvertrag nicht gelesen zu haben.

  3. C. Araxe sagt:

    Sie wolles es auch immer ganz genau wissen …

  4. Potzblitz, der Mann kennt die wichtigsten Überlebensregeln im Umgang mit Hackebeilbesitzerinnen.

  5. C. Araxe sagt:

    Ganz genau und deswegen steht heute Staubsaugen auf seiner Aufgabenliste.

  6. Es würde das Bild angenehm abrunden, wenn er dazu die Melodie von „Das bisschen Haushalt“ pfeift.

  7. C. Araxe sagt:

    Das wird er bestimmt lieber als „Spiel mir das Lied vom Tod” pfeifen.

  8. Monsterkeks sagt:

    Ich kann jetzt Schwäbisch: „Hackebeile“

  9. C. Araxe sagt:

    „Hä” = schwäbisch für „Wie bitte? Ich habe Sie nicht verstanden.”

    (Also „Hackebeile” ist nie und nimmer schwäbisch.)

  10. Bluadige hennakäpf, da ganget eum ja dzeianägel raa.

  11. C. Araxe sagt:

    Do kommd nex Gscheids raus …

  12. gulogulo sagt:

    warum haben sie nicht gleich gesagt, daß es sich um eine untermieterin handelt.

  13. Orinoko sagt:

    Ich habe immer geglaubt derlei Aufenthaltserlaubnisse würden durch Gaben schnöden Mammons und gelegentliche Darreichung eines schokoladigen Mitbringsels erworben?

  14. Monsterkeks sagt:

    Pfffff, ich geh mich bei meinen drei schwäbischen Kollegen beschweren, morgen. *zieht ein Flunschle*

  15. C. Araxe sagt:

    Weil es gelogen wäre.
    (Diese Antwort hat über den heutigen Tag hinaus ihre Gültigkeit.)

  16. Monsterkeks sagt:

    aufgrund von zuviel Bierle gestern mache ich heute gar nichts, ausser Tablettle essen

  17. pathologe sagt:

    Abwaschen ist somit die Kür nach der Pflicht.

  18. C. Araxe sagt:

    Formulieren wir es mal so: ein Teil der Kür.

  19. C. Araxe sagt:

    Manchmal müssen die Neigungen eben erst etwas gefördert werden.

  20. Das wissen aber nur wir Frauen 😉

  21. Das „eigentlich“ ist ja nur der Ausdruck seiner puren, kalten Angst. Offensichtlich kann er Frau Araxe schon so gut einschätzen, um sich auszurechnen, dass ein aufrechtes „Nein“ zum Abwasch sein sofortiges Schockgefrieren in der für Untermieter vorgesehenen Keller-Kühltruhe zur Folge hätte.

  22. C. Araxe sagt:

    Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass dies eine vollkommen freie Willensentscheidung ist.

  23. Ja, nee, is klar, Sie glauben aber ja auch, dass man mit Männern besser reden kann, wenn sie Daumenschrauben anhaben.

  24. Habe gerade einen Schwaben gefragt, was Hackebeil auf schwäbisch heisst. Er wusste es zwar auch nicht, fragt aber mal rum.

  25. Monsterkeks sagt:

    Meine Schwäbin sagt, es gibt kein anderes Wort für Hackebeil, auch nicht für Axt. 🙂

    (Sie hat dabei die Stirn gerunzelt und mich mißtrauisch angesehen)

    (das macht sie aber oft)

  26. pathologe sagt:

    Etwas weiter östlich heißt es so.

  27. C. Araxe sagt:

    Ein Schwabe, der ein „ck” aussprechen kann, ist kein Schwabe.

  28. C. Araxe sagt:

    @Herr Neon
    Dass Kommunikation immer einfach so funktioniert, glauben Sie doch aber auch nicht, oder?

    @Frau Momoseven
    Und? Haben wir uns gut unterhalten oder nicht?

  29. Doch, doch, das klappt sogar non-verbal. 😉

  30. „Eggschdle“ find ich süß. Wenn Frau Araxe dann dem kleinen Monster „Hol amol das Eggschdle zom Abmurgsa vom Loschiehärr“ zuflüstert, klingt das gleich gar nicht mehr so schlimm.

  31. momoseven sagt:

    (hastig) Aber ja, werte Frau Araxe (Schluck)

  32. C. Araxe sagt:

    @Herr Neon
    Die Betonung liegt auf immer. Und dazu gehört natürlich auch das Verstandenwerden. Sicher funktioniert das auch geknebelt.

    @Frau Momoseven
    Es funktioniert sogar aus der Ferne. *g*

  33. Ich wußte gleich, wir verstehen uns.

  34. C. Araxe sagt:

    Aber es geht eben doch nicht ohne Hilfsmittel.

  35. Mein Schwabe sagt, Hackebeil heisst wahlweise „Hau“ oder auch „Häckle“.
    ‚Türlich kann ein Schwabe auch „ck“ sagen!

  36. C. Araxe sagt:

    Hach, ja … das Alter. Brauchen Sie nach einer Lesebrille nun auch schon ein Hörgerät?

  37. frau_floh sagt:

    Der hat bestimmt noch eine Bitte an Sie, warten Sie nur ab.

  38. C. Araxe sagt:

    Oh, lange nicht mehr „gesehen”, Frau Floh. :·)

    Natürlich hat er eine Bitte, nämlich irgendwann einmal lebendig das Gruselkabinett zu verlassen.

  39. frau_floh sagt:

    Ach, Sie meinen er denkt so Langfristig?
    Ja, ab und an schau ich mal rein 🙂

  40. C. Araxe sagt:

    Ob das wirklich langfristig ist, kann man ja auch nicht so genau sagen. *g*

  41. frau_floh sagt:

    Naja, ein paar Jährchen würd er doch noch bei Ihnen wohnen dürfen!

  42. C. Araxe sagt:

    Ein paar Monate sind im Schnitt schon viel.

  43. frau_floh sagt:

    Ist er denn schon Teenager? Knapp davor, oder? Ok, dann verstehe ich, wenn sie Ihn spätestens dann loswerden wollen 😉

  44. C. Araxe sagt:

    Ah, Sie verwechseln das kleine Monster (jetzt 11 Jahre alt) mit meinem Untermieter (wie Untermieter) …

  45. frau_floh sagt:

    Gut, jetzt macht das gleich ganz anderen Sinn!
    Stimmt, Ihr kleines Monster ist bei mir mein Mitbewohner, Ihr Untermieter ist dann wohl eher in Ihrem Alter.

  46. C. Araxe sagt:

    Er hat gestern jedenfalls behauptet volljährig zu sein und deswegen nicht wie das kleine Monster schlafen gehen zu müssen, wenn ich es sage.

  47. frau_floh sagt:

    Auf die Aussage haben Sie ihm aber hoffentlich Hausarrest gegeben!

  48. C. Araxe sagt:

    Er musste abwaschen (und das kleine Monster hatte zuvor gekocht).

  49. frau_floh sagt:

    Aah, wobei wir wieder beim Beitrag oben wären?

  50. C. Araxe sagt:

    Yep.

    Ich glaube, das ist das erste Mal, dass das nach so viel Kommentaren passiert.

  51. frau_floh sagt:

    Sehen Sie, das ist wie mit der Erde: wenn man nur weit genug fährt, kommt man am Ende wieder zum Anfang.

  52. C. Araxe sagt:

    Sie meinen, wenn wir jetzt noch einmal die gleiche Menge Kommentare posten, landen wir wieder beim Abwasch?

  53. frau_floh sagt:

    Wer weiß.
    Das probieren wir am Besten bei einem der nächsten Beiträge gleich nochmal. Nur um die Theorie zu untermauern.

Kommentar verfassen