Sonntag, 19. Juni 2011


Dem Regen trotzen

Das derzeitige Wetter ist nicht gerade sehr einladend, aber die Einladung kam auch nicht von dem nassen Grau da draußen, sondern von Katrin Graalmann, der ich sehr gern folgte. Viel zu lange ist die letzte Ausstellung schon wieder her. Inzwischen wird eine ehemalige Schule in Georgswerder zusammen mit anderen Künstlern kreativ unsicher gemacht und dieses Wochenende gab es dort eine Atelierfeier. Erstmals konnte man sich dort das Schaffen vor Ort ansehen und auch selbst eine Radierung erschaffen. (Das kleine Monster wählte zu meiner großen Überraschung ein U-Bahn-Motiv.) Ganz, ganz fest vorgenommen wurde sich diesmal, dass man sich in den Privatgemächern für alles umfassende Einblicke in die Werke trifft. Das ist nämlich schon wieder viel zu lange geplant, ohne dass es auch mal in die Tat umgesetzt wurde.

Ansonsten waren wir auch recht viel unterwegs. Meine Chefin führte mir öffentlich Bollywood Dance vor (kompromittierendes Foto- und Videomaterial habe ich jetzt zur Genüge), das kleine Monster war recht aufgeblasen und auf einem Flohmarkt entdeckte ich sogar Schröpfschnepper. Als ich den Preis entdeckte fand ich die aber nicht mehr so interessant.

- 2011.06.19, 20:27
21 Kommentare - Kommentar verfassen



21 Responses to Dem Regen trotzen

  1. Monsterkeks sagt:

    Das kleine Monster hat lange Haare!!!!!

    (Justin Bieber-Alaaaaaaarm!)

    Huch! 117+? *umguck*

  2. C. Araxe sagt:

    O.K. – Sie haben ganz richtig erkannt, dass der Name vor „Alaaaaaaarm!” 117+ ist, aber da ich das vorher noch nicht selbst deklariert habe, lasse ich das jetzt einmal durchgehen. Von nun an aber nicht mehr.

  3. Oh, gut, dass ich das weiß. Dann sag ich, er sieht aus wie Justin Timberlake mit langen Haaren!

    Hach, die Graalmann is aber auch ne Süße, obwohl sie so gruselige Bilder kreiert.

  4. sonrisa sagt:

    Dein Sohn sieht ja aus wie der kleine Michael Myers in Rob Zombies Halloween *g*

  5. Mahakala sagt:

    Der ist doch quasi die männliche Entsprechung für Hannah Montana!

    Sie grinst etwas seltsam; vielleicht ein Araxe-Zombie?

  6. C. Araxe sagt:

    @alle
    Gibt’s bei 117+ ’ne Party?

  7. C. Araxe sagt:

    @Herr Neon
    Mit „Süße” sollten Sie auch etwas vorsichtig sein und was die gruseligen Bilder betrifft, liegt dies eher an meiner Auswahl.

  8. Im nordrhein-westfälischen Sprachgebrauch ist „Süße“ wirklich absolut unchauvinistisch, warmherzig zugewandt und klar bewundernd gemeint. Sonst würde man ja auch „Schnecke“ verwenden.

  9. C. Araxe sagt:

    Also, mir war das am Wochenende etwas zu sehr zugewandt, als das bei mir zum Einsatz kam. Kurz danach folgte auch gleich ein Heiratsantrag. Immerhin haben Sie nicht gleich nach der Telefonnummer von der Katrin gefragt.

  10. C. Araxe sagt:

    @Herr Pathologe
    Bei meiner Frage handelt es sich um eine Vorwarnung. Vorwarnung deshalb, weil es um neue 117+-Begrifflichkeiten geht. Bei Ihrer Antwort tauchte allerdings ein klassischer 117+-Fall auf.

  11. *g* Da wollte aber jemand ganz schnell in Ihre Arme die Kühltruhe.

    Btw – können Sie mir zwecks Aufbau einer abwechslungsreichen Dreiecksbeziehung Ihre und Katrins Nummer schicken?

  12. pathologe sagt:

    Oh, wo ist denn mein Kommentar hin? Tses, dabei hatte ich nicht mal Birgit Prinz erwähnt.

  13. C. Araxe sagt:

    Meinen Sie etwa, dass Sie so höhere Überlebenschancen haben? *g*

  14. C. Araxe sagt:

    Sie haben sich am Wochenende wohl sehr gelangweilt, oder?

  15. pathologe sagt:

    Höhere Überlebenschancen bedeuten bei Frau Araxe: in einem Einmachglas oben auf dem Schrank.

  16. pathologe sagt:

    Ich reparierte Tiefkühltruhen…

  17. @Frau Araxe – das nicht, aber ein Ableben zwischen Ihnen beiden stelle ich mir durchaus interessant und aufregend vor.

  18. Bringt dieses Reparaturwissen auch etwas, wenn man selbst drinliegt? *für Tutorial anmeld*

  19. pathologe sagt:

    Kapitel 3: „Über den Einbau eines Notrettungstürgriffes auf der Innenseite“
    3.1: Position des Griffes
    3.2: Versorgungsspannungsunabhängige Beleuchtung
    3.3: Farbmarkierungen und Hinweisstreifen am Boden und den Seitenwänden der Truhe
    3.4: Notöffnungssprengkapsel: Sicherheitsrichtlinien und Anwendungswarnungen
    3.5: Anbringung der Notaxt (für den Fall, man trifft draußen Frau Araxe)

  20. Klingt gut strukturiert, inhaltlich wertvoll und überlebenstechnisch sehr lohnenswert! Count me in! Dieses Tutorial sollte jeder verbindlich machen, bevor er Frau Araxe einen Heiratsantrag macht kennenlernt.

  21. C. Araxe sagt:

    Notitz an mich:
    Vorm Unterbringen in Kühltruhen immer an strengste Taschenkontrollen und Leibesvisitation denken.

Kommentar verfassen