Dienstag, 29. Mai 2012


Die lieben Kollegen, Teil 13

Wenn der Kekskollege mich beim Erscheinen mit „Oh, die Sonne geht auf!” begrüßt und sofort mit der Keksrolle in der Hand auf mich zugestürmt kommt, dann weiß man gleich, dass es sich nicht nur um reine Freundlichkeit handelt.

Edit: Und wenn der Kekskollege mich später erneut fragt, ob ich noch einen Keks möchte, ist es nicht weiter verwunderlich, wenn ich ihn mit einem „Was willst du denn noch?” anknurre. Aber diesmal war er einfach nur immer noch wegen dem Vorangegangenen dankbar.

- 2012.05.29, 10:56
7 Kommentare - Kommentar verfassen



7 Responses to Die lieben Kollegen, Teil 13

  1. Orinoko sagt:

    Ja, die heit´ren Anfänge. Achten Sie auf Details! Wenn er irgendwann anfängt zu nuscheln und die Begrüssungsformel könnte ebensogut ein: „Oh, die Tonne geht auf!“ sein, während er verstohlen auf Ihre Keksrolle schielt.
    Dann ist es an der Zeit sich eine Kekssperre zu verordnen :-D.

  2. C. Araxe sagt:

    Wieso auf meine Keksrolle? Für die Versorgung mit Keksen ist doch der Kekskollege (daher der Name und nicht, weil er mir auf den Keks geht, auch wenn das schon mal vorkommen kann) zuständig. Und wenn die Kekse erst mal in meinem Besitz sind, existieren sie praktisch nicht mehr.

  3. Orinoko sagt:

    Nicht die Keksrolle, die Sie in der Hand halten… die, die sich entwickelt, nachdem Sie viele Keksrollen haben inexistent werden lassen 😀

  4. C. Araxe sagt:

    Da brauchen Sie sich aber keine Gedanken machen. Ich neige eher wenig bis überhaupt nicht zur (Keks-)Rollenbildung. Ansonsten müsste ich wohl auch mal meinen Schokoladenkonsum überdenken.

  5. sonrisa sagt:

    Oh man, da würd ich gleich wieder heimgehn.

  6. C. Araxe sagt:

    Naja, ich kann damit recht entspannt umgehen. Vor allem weil ich vorher schon weiß, dass es sich nicht um mehr als 5 Minuten handeln wird. Jeden Tag möchte ich das aber trotz Keksen auch nicht haben.

  7. sonrisa sagt:

    So Rehaugen macht man ja keinem König des Waldes, sag ich da nur zu. Ansonsten find ich unter Kollegen subtiles passend. Wenn sie morgens trotz Gier mit dem Kaffee warten… oder auch das Gegenteil, was wahrhaft ein ebenso großer Spaß ist, so Liebesentzugssanktionen. Ach was, ein viel größerer. Aber Sülzerei geht gar nicht.

    There’s a three minute warning before the whistle blows There’s a three minute warning before I overload
    I’ll give you three more minutes ‚fore I lose my head
    Three more minutes and you’ll wish you were dead

Schreibe eine Antwort zu Orinoko Antwort abbrechen