Montag, 1. August 2011


Die lieben Kollegen, Teil 6

Mit der Chefin unterhalte ich mich über die Schüchternheit einiger Azubis und sie meint: „Wir beißen doch nicht, oder?”
Ähm, ja …

- 2011.08.01, 11:35
12 Kommentare - Kommentar verfassen



12 Responses to Die lieben Kollegen, Teil 6

  1. pathologe sagt:

    Den Biss spüren die Azubis schon nicht mehr, in deren katatonischer Starre.

  2. Meine neueste Hypothese ist ja, dass Frau Araxe wie Blade ein Daywalker ist! Und gut, dass ich gerade weit weg bin, während ich das sage schreibe.

  3. C. Araxe sagt:

    Sie meinen, Sonnenbrille und Sonnencreme mit LSF 9000 sind vollkommen überflüssig?

  4. Mahakala sagt:

    Probieren geht über Studieren!

  5. C. Araxe sagt:

    Ich probiere dann mal den Finger, den Sie sich freundlicherweise selbst abhacken.

  6. Ich nutze gerade LSF 25, finde das aber auch langsam überflüssig, da das Anbraten so lange dauert! *Bräune kontrollier*

  7. C. Araxe sagt:

    Da helfe ich Ihnen doch gern …

    Zerstückelt würden Sie bestimmt sehr gut in meinen Backofen mit Grillfunktion passen.

  8. Sie wollen Hänsel und Gretel mit mir spielen? Süß! *Knöchelchen durchs Käfiggitter halt*

  9. pathologe sagt:

    Falsch, Herr Neon. Das ideale Opfer den idealen Ehemann muss man sich immer noch selber backen.

  10. C. Araxe sagt:

    Ts, da will man mal hilfsbereit sein ….

  11. Herr P: Und das, wo jeder weiß, dass WIR eigentlich die idealen Männer sind und mit leckeren Backwaren so einfach zu kriegen wären.

  12. C. Araxe sagt:

    Also, wenn ich das richtig verstanden habe, brauche ich Ihnen nur einen Keks vor die Nase halten und kann Sie dann problemlos filetieren?

Kommentar verfassen


Mittwoch, 3. März 2010


Die lieben Kollegen, Teil 6

„Wunderschön!”, sagte der Chef, als er sich den von mir erledigten Auftrag ansieht. Mir fehlte etwas mehr Enthusiasmus in seiner Stimme, dementsprechend folgte ein Blick meinerseits, der eher weniger Zustimmung zum Ausdruck brachte.
„Ja, was denn nun? Sage ich: ,Wunderschön!’, bist du nicht zufrieden. Wenn ich rumnörgele, ist es dir auch nicht recht. Was soll ich denn noch machen?”, fragte er, „Vielleicht einen Handstand?”
Klar, dass es da nur eine bejahende Antwort von mir geben konnte. Ebenso klar, dass aus dem Handstand nichts wurde. Gleich würde es ein Kundengespräch geben und mit zwei gebrochenen Armen und so weiter und so fort – wieder mal nur faule Ausreden.
Das nächste Mal denke ich mir etwas aus, bei dem man sich nicht so leicht rauswinden kann …

- 2010.03.03, 17:21
16 Kommentare - Kommentar verfassen



16 Responses to Die lieben Kollegen, Teil 6

  1. Monsterkeks sagt:

    Wenn ich rumnörgele, ist es dir auch nicht recht.

    Ja, wie jetzt?

  2. C. Araxe sagt:

    Ähm … wie jetzt?
    Ich verstehe Ihre Frage nicht.

  3. Mahakala sagt:

    Eines ist jedenfalls klar: Sie scheinen die Bürodomina zu sein. *s

  4. schlepp sagt:

    Wenn das mein Chef lesen würde, dann würde er sicher denken, ich hätte es geschrieben. Im Regelfall endet aber ein solches Gespräch mit einem heftigen Augenrollen.

  5. Monsterkeks sagt:

    Ja – wie? Sie mögen es nicht, wenn an Ihnen herumgenörgelt wird? Sie sind aber wirklich anspruchsvoll!

  6. Monsterkeks sagt:

    Bei uns wird gute Leistung meist tot geschwiegen. Das müsste Ihnen doch gefallen? 😉

  7. C. Araxe sagt:

    @Herr Mahakala
    Sie wollen doch nicht etwa behaupten, dass es an mir liegt, wenn mein Chef nicht weiß, wie er sich verhalten soll, damit ich zufrieden bin?

    @Frau Monsterkeks
    Pah! Unter anspruchsvoll verstehe etwas anderes.

  8. C. Araxe sagt:

    Tja, ist nicht so einfach als Chef. *g*

    (Heftiges Augenrollen ist mir auch nicht unbekannt.)

  9. C. Araxe sagt:

    Nur weil ich eine Vorliebe für Totes habe? Aus totem Schweigen kann man jedenfalls nicht so gut was basteln.

  10. Mahakala sagt:

    Was für ’nen Job machen Sie eigentlich, Königin?

  11. Monsterkeks sagt:

    Ah, ich verstehe. 🙂

    Der Chef sollte mal die Neunschwänzige an Ihnen ausprobieren. hehe

    *rennt schnell weg*

  12. Monsterkeks sagt:

    Das ist wohl wahr. Aber wenn die Bamuschi-Kollegen weiter so kränkeln, kann ich Ihnen vielleicht bald was Handfestes zusenden. Hier wimmelt es so vor verrotzen Männern.

  13. C. Araxe sagt:

    @Herr Mahakala
    Königin natürlich! *g*
    (Pixelschubserin ist ja unter den gegebenen Umständen nicht ganz so treffend.)

    @Frau Monsterkeks
    Immer diese Projektionen …

  14. C. Araxe sagt:

    Sie haben da seltene Exemplare, wie mir scheint. Mit tödlichem Männerschnupfen ist Mann doch nicht arbeitsfähig.

  15. Monsterkeks sagt:

    Heute gehört: „Eigentlich sollten wir alle zuhause bleiben. Aber die Arbeit erledigt sich ja nicht von alleine.“

    Da war ich erst mal sprachlos. Ich glaube, auf die Körperspende müssen Sie noch ein paar Tage warten.

  16. C. Araxe sagt:

    Hach, zum Wochenende hätte es so gut gepasst …

Kommentar verfassen