Dienstag, 3. September 2019


Die Transformation des Gruselkabinetts, Teil 1

Gestern wurde nun der Vertrag unterschrieben, der die Übernahme neuer Gefilde für das RL-Gruselkabinett besiegelt. Dem Himmel nah, aus luftiger Höhe werden nun mit mehr Bodenhaftung die Wurzeln ins Erdreich geschlagen, auf dass man das Gras wieder wachsen hören kann. Von der ersten Inaugenscheinnahme bis zur Unterzeichnung ging es ziemlich fix – genau drei Wochen hat das nur gedauert! Die Maklerin hat allerdings auch ziemlich Gas gegeben und Einsatz gezeigt – ich glaube jedenfalls nicht, dass es so üblich ist, sonntagnachts um 4.19 Uhr Korrekturwünschen beim Vertrag nachzugehen. Die Inbesitznahme wird nun allerdings noch etwas dauern. Es dürfte also noch genug Zeit sein, sich um dies10 oder das10 zu kümmern.

- 2019.09.03, 16:53
10 Kommentare - Kommentar verfassen



10 Responses to Die Transformation des Gruselkabinetts, Teil 1

  1. Aha. Rollstuhlgerechtes Wohnen im Erdgeschoss. Damit Sie die sedierten Reste des Herrn Neon ganz einfach zur Zerlegung ins mit Plastikfolie ausgelegte Wohnzimmer bekommen. Geschickt eingefädelt.

  2. wvs sagt:

    Verraten Sie mir bitte was „.. dies10 oder das10 ..“ bedeutet?

  3. Lo sagt:

    Die mitternächtlichen Vertragskorrekturen betrafen sicher die Hinzufügung diverser Poltergeister?
    Alles Gute für den Kabinettswechsel!
    🙂

Schreibe eine Antwort zu Der Pathologe Antwort abbrechen