Dienstag, 14. Februar 2006


Endlich! (ein indiskreter Beitrag)

Ja, nun war die Post da und ich halte das süße Care-Paket in den Händen. Es wird natürlich sofort gierig aufgerissen, aber was ist das? Der vielfache Vermerk, dass Schokolade Spuren von Erdnüssen enthalten kann, ist mir nicht unbekannt. Schweizer Schokolade hatte ich allerdings bisher immer für höherqualitativ eingestuft. Und nun? Von Spuren zu reden, ist noch stark untertrieben

Die Verwunderung über den Inhalt ging weiter. Statt der erhofften und dringend benötigten Süßigkeiten war ich nun im Besitz eines Schweizer Passes. Spätestens seit dem Film „Die Schweizermacher“ weiß ich, dass dieser sehr schwer erhältlich ist, aber kann ein Schokoladenjunkie so etwas wirklich würdigen? Fieberhaft wird nur daran gedacht, wo es eine Tauschmöglichkeit gibt. Aber dann erkenne ich das geheime Versteck. Wahrscheinlich um den Zoll zu umgehen, wurde sehr trickreich im Innern des Passes die Schokolade eingeschmuggelt. Sehr clever, muss ich schon sagen.

Und noch mehr Einblicke enthielt das Päckchen. Nach dem beigelegten Bild vom letzten Auto verstehe ich, warum manche Leute kein Auto mehr haben wollen. Und ja, nach den bisherigen Fotos hatte ich mir die neue Wohnung auch anders vorgestellt.

Aber eines muss nun gesagt werden: Vielen Dank!!!

- 2006.02.14, 12:45
0 Kommentare - Kommentar verfassen



Kommentar verfassen