Mittwoch, 10. Januar 2007


Horrorvorstellung

„For a mother you have quite an active imagination.”, schrieb mir jemand. Ja ist es denn so, dass die meisten Mütter phantasielos sind? Das wäre mehr als traurig …

- 2007.01.10, 10:10
68 Kommentare - Kommentar verfassen



68 Responses to Horrorvorstellung

  1. larousse sagt:

    Als Kinder mein eigen nennendes Muttertier muß ich sagen, daß ich in Brutanwesenheit oft völlig gegen meine Natur vernünftig sein muß, wo ich soooo gerne unvernünftig wäre – ist es möglich, daß dieser Zustand von der Umwelt als phantasielos empfunden wird?
    Dann haben wir die Menschheit aber schön hinters Licht geführt, hrhrhr!!

  2. derbaron sagt:

    Nö, das heißt, daß Mütter normalerweise eine „passive imagination“ haben sollten.

  3. Vor allem…ist das ein Zustand, der erst eintritt, wenn man Mutter wird? Vorher imagination, nachher nichts?
    Außerdem…braucht man sowas nicht besondern im Umgang mit Kindern?

    *am Kopf kratz*

  4. Hier wäre natürlich interessant, in welchen Zusammenhang man Ihnen dies schrieb…

  5. honigsaum sagt:

    Wahrscheinlich ist es so, dass nur wenige Mütter SPASS mit ihren Kindern (oder gar überhaupt) haben (drückende Last der Verantwortung etc.)…

    • Paulaline sagt:

      warscheinlich haben die mütter heute aber auch nicht mehr die zeit dafür,da sie arbeiten müssen!

    • C. Araxe sagt:

      Ich glaube nicht, dass Zeitmangel dafür verantwortlich ist. Gerade auch, wenn er durch’s Arbeiten bedingt ist. Denn dadurch, dass man sich auch mit anderen Sachen beschäftigt (auch beschäftigen muss), ist man flexibler. Auch gedanklich. So empfinde ich das jedenfalls. Wenn ich nur auf die Mutterrolle beschränkt wäre, würde ich mich sicher auch beschränkt fühlen. Wie gesagt – meine subjektive Meinung. Das wird bei jeder Mutter anders sein.

    • Paulaline sagt:

      doch, ich stelle fest, daß ich gern mehr zeit mit dem zwergenkind verbringen würde, dass aber am haushalt und sonstigem scheitert.

      am wochenende, wo ich vormittags „das bißchen Haushalt“ erledigen kann, habe ich dann für den zwerg eine ganz andere Ruhe und kann mich auch mal eine Stunde mit Bauklötzchen beschäftigen oder mit ihm mal eine Stunde länger bleiben, als geplant, weil ich keine termine im Nacken habe.

      Ich denke, wenn ich, wie vor einigen Jahrzehnten noch üblich, nicht arbeiten müsste, hätte ich viel unbeschwerter SPASS mit meinem Kind.

    • C. Araxe sagt:

      Mir geht’s ja auch nicht anders. Alleinerziehend + Job + das bisschen Haushalt. Und ich weiß sehr gut, dass da die Zeit schnell knapp wird bzw. ganz einfach ist. Und gerade deswegen versuche ich die Zeit mit dem kleinen Monster sehr bewusst zu nutzen. Ohne Zeitmangel würde ich wahrscheinlich weniger machen. Wär ja noch Zeit.

  6. Paulaline sagt:

    was ich viel schlimmer finde, dass die kinder zu phantasielosen wesen erzogen werden.

    kaum noch kinder, die noch in der lage sind, mit gegenständen wie stöckchen und steinen zu spielen.
    wenn es nicht fertig hergestellt ist und es klare vorgaben (spiele) gibt, können die kleinen nichts mehr damit anfangen.

  7. gulogulo sagt:

    when you bedenk, what mothers for a image haven, then admires – ad me that overhaupt not.

  8. graefin sagt:

    Was wäre das für eine Kindheit gewesen, wenn meine Mutter phantasielos gewesen wäre?? *schüttel*

  9. Iggy sagt:

    wer vorher schon hirn- und fantasielos war, bei dem wird’s durch ein kindele bestimmt noch schlimmer.
    obwohl das paradox ist, hirnlos ist hirnlos und kann gar nicht schlimmer werden. desgleichen bei fantasie…

  10. NibblesChris sagt:

    „Jedesmal wenn ich auf jemanden treffe, der mir etwas in der Richtung sagt von ‚Ich lese keine Fantasy und ich sehe mir keine solche Filme an; das gibt es doch alles gar nicht‘, dann verspüre ich eine Art Sympatie. Diese Leute können das Gewicht der Phantasie einfach nicht stemmen. Die Muskeln ihrer Vorstellungskraft sind einfach zu schwach geworden.“

    (Stephen King, Danse Macabre)

  11. larousse sagt:

    Als Kinder mein eigen nennendes Muttertier muß ich sagen, daß ich in Brutanwesenheit oft völlig gegen meine Natur vernünftig sein muß, wo ich soooo gerne unvernünftig wäre – ist es möglich, daß dieser Zustand von der Umwelt als phantasielos empfunden wird?
    Dann haben wir die Menschheit aber schön hinters Licht geführt, hrhrhr!!

Kommentar verfassen