Dienstag, 11. Oktober 2005


Ich möchte Teil einer Lego-Blogger-Bewegung sein

Klar, dass ich jeden neuen Trend mitmache. Man muss doch mitreden können. Damit das aber überhaupt auffällt, muss man seine Vorgänger ( diese und jene) selbstredend übertrumpfen. Also, nicht kleckern, sondern klotzen – und das in wahrhaft biblischen Ausmaßen. Nehmen Sie sich ruhig etwas Zeit (es kann schon ein paar Wochen, wenn nicht gar Monate dauern), um sich anzusehen, was „The Reverend“ alles gebaut hat.

- 2005.10.11, 8:35
14 Kommentare - Kommentar verfassen



14 Responses to Ich möchte Teil einer Lego-Blogger-Bewegung sein

  1. aiiiia sagt:

    Noch mehr Lego-Content… Aber nicht bei der Arbeit angucken, unanständig! 🙂

  2. twoblog sagt:

    Na bitte. Fehlen nur die Zeugen Jehovas ;-).

  3. Wenn wir nicht vor einem Jahr unsere 23 Kilo Lego bei Ebay verscherbelt hätten, könnte ich da jetzt sowas von einen draufsetzen, aber sowas von!

    Aber schön, daß Sie mitmachen. *g*

  4. kopfchaos sagt:

    kenn’se den unterschied von lego zu sex….. ? ….. so lautet ’ne kleine scherzfangfrage…..

    ich hab‘ ’n onkel, der hat ma‘ bei lego malocht, jetzt kannste dir ja vorstellen was es jeweils zu weihnachten und ostern und geburtstagen und zu sonstwelchen feiertagen als geschenke oder mitbringsel gab…..

    ich hab‘ in meiner kindheit zwei euro-pallett-rahmen voll mit lego-teilen…..
    und über zwanzig (in zahlen: 20) schuhkartons gestopft voll mit den bauanleitungen dazu…..

    ok, die musst‘ ich mit meinen geschwistern teilen, aber irgendswie waren die ned so lego-fans…..

    wo sich die teile momentan befinden, davon hab‘ ich keinen blassen, ich glaub‘, die sind alle irgendswie bei den kindern der geschwister in die spielkisten gewandert…..

Kommentar verfassen