Freitag, 8. Januar 2010


Ich will Feuer

Die Kälte da draußen, mit ihren immer wieder erneut tanzenden Flocken, landschaftlich eingebettet, als käme sie aus einem Traum von Winter, genau die finde ich nach wie vor faszinierend, auch wenn sie mich frieren lässt.
Aber ansonsten … muss es brennen. Nicht auf Sparflamme, sondern lichterloh. Nicht mal ab und zu, sondern jeden Tag, jede Stunde, jede Minute, jede Sekunde. Immer.

- 2010.01.08, 0:08
28 Kommentare - Kommentar verfassen



28 Responses to Ich will Feuer

  1. C. Araxe sagt:

    Huch, wusste ich gar nicht – heute scheint der 1-Wort-Kommentar-Tag zu sein.

  2. Für diesen Beitrag bin ich Feuer und Flamme.

  3. C. Araxe sagt:

    Genau das habe ich mir bei Ihnen gedacht. ;·)

  4. Dann heizen Sie mir doch mal bitte ein.

  5. C. Araxe sagt:

    (Jaja, nicht ganz so was für Sie, aber passender könnte es kaum sein.)

  6. gulogulo sagt:

    dann verzeihen sie bitte meine dreinsilbigkeit. ich war mir dieses beitrags nicht mehr gewahr.

  7. Monsterkeks sagt:

    Von 117+ stand seinerzeit in der netiquette gar nichts drin.

  8. gulogulo sagt:

    bitte sehr.
    mehr feuer gibts zur zeit nirgends.

  9. pathologe sagt:

    Und meins war aus drei Teilen zusammengesetzt! Aber gerne, wenn Sie es so wollen, dann kopiere ich jetzt mal schnell 1400 Seiten „Krieg ich Frieden?“ und setze sie hier ein.

  10. C. Araxe sagt:

    Das geht auch über 117+ hinaus.

  11. C. Araxe sagt:

    Und ich verweise auch noch mal explizit auf den vorletzten Absatz. *g*

  12. C. Araxe sagt:

    Das ist mir zwar etwas zu mechanisch, aber sonst nicht schlecht.

  13. C. Araxe sagt:

    Das erinnert mich an die Feuertonnen, die ich im Gängeviertel gesehen habe.

  14. gulogulo sagt:

    dem kurtl sein feuer hättens aber lassen können.
    da wird einem doch warm ums herz.

  15. Mahakala sagt:

    Wenn Sie einen Kamin Ihr eigen nennen, sind sie doch fein raus; im übrigen lässt die Schneelandschaft es mir warm ums Herz werden.

Schreibe eine Antwort zu Eugene Faust Antwort abbrechen