Freitag, 3. April 2009


Kein Blog für Öl

Beinahe hätte ich die E-Mail von http://twoday.net übersehen. Etwas wunderte ich mich darüber, als ich sie anklickte. Noch mehr wunderte ich mich, als ich den Inhalt las. Ich wurde gebeten, dringend anzurufen. Nach dem Telefongespräch war ich noch viel mehr verwundert, aber dann ging alles ganz schnell. Plötzlich saß ich mittendrin zwischen Saudis in einem Konferenzzimmer. Die Verhandlungen hatten schon begonnen, obwohl ich keinerlei Interesse bekundet hatte. Irgendein Ölscheich wollte ins Gruselkabinett investieren. Dazu, dem ganzen Irrsinn ein Ende zu bereiten, kam ich nicht. Und auch nicht, überhaupt erst einmal nachzufragen, wie man auf diesen Schwachsinn kommen konnte. Ich bin dann nämlich aufgewacht.

- 2009.04.03, 9:59
32 Kommentare - Kommentar verfassen



32 Responses to Kein Blog für Öl

  1. Monsterkeks sagt:

    Daraus liesse sich doch ein spannender Roman schneidern. 🙂

  2. C. Araxe sagt:

    Mal sehen, ob es heute Nacht eine Fortsetzung gibt.
    (Meist klappt so etwas ja leider nicht. Zumindest bei mir.)

  3. Vielleicht könnte Herr Pathologe helfen, eine Reallife-Verbindung zu 1-3 Ölprinzen aus Qatar herzustellen.

  4. C. Araxe sagt:

    Nein, nein. Bloß nicht – ich will ja gar nicht!

  5. Monsterkeks sagt:

    Obwohl der Wert dieses Blogs unbestreitbar drei bis viereinhalb Ölfelder hoch wäre.

  6. C. Araxe sagt:

    Hinterm Haus ist zwar ein kleiner Garten und davor ein Vorgarten, aber das dürfte trotzdem etwas eng werden.

  7. Monsterkeks sagt:

    Sie können auch zwei seltene weiße Kamele nehmen.

  8. C. Araxe sagt:

    Die müssten schon schwarze Haare haben.

    Nee … nix da.

  9. Ja, klar. Wahrscheinlich sollten die Kamele auch Photoshop können, erfahren in Voodoo sein und auch mal gerne Untermieter meucheln.

  10. C. Araxe sagt:

    Hm. Also, wenn Sie so nachfragen – das wäre schon nicht schlecht. Katzenklos sauber machen fällt mir da noch ein.

  11. Ich biete an, Ihre Kamele dahingehend zu trainieren. Allerdings lehne ich eine Vergütung in Form von Kamelen ab.

  12. C. Araxe sagt:

    O.K. – eine Palette Mundwasser.

  13. *g Kann man das evtl. auch Hunden geben? Meiner riecht in der Tat nach dem Abnagen von Nachbarskindern etwas streng.

  14. C. Araxe sagt:

    Vielleicht sollten Sie erst einmal auf die Frische der Nachbarskinder achten.

  15. C. Araxe sagt:

    Handelte es sich nicht eher um eine Traumnacht?
    Sorry, es geht einfach nicht anders. *g*

    Aber Traumwetter ist heute. Tagsüber.

  16. Eugene Faust sagt:

    Traumtag ist schon richtig 1. pflege ich die lebhaftesten Träume in den späten Morgenstunden zu haben.
    2. kam es in der Tagesmitte zur Niederschrift
    und 3. ist, wie Sie schon sagten, ein Traumwettertag 🙂

  17. C. Araxe sagt:

    Ich hab’s ja schon durchgestrichen. :·)

    Von späten Morgenstunden träume ich meist nur und leider nicht in ihnen.

  18. Eugene Faust sagt:

    Ich weiß schon, ich leiste mir da einen richtig luxuriösen Zeitvertreib und würde niemals im Club der unausgeschlafenen Verrückten Aufnahme finden 🙂

  19. C. Araxe sagt:

    Tja, alles können Sie auch nicht haben. ;·)

  20. Bei diesem demografischen Desaster kann man sich die Nachbarskinder für den Hund nicht aussuchen, Frau Araxe, sondern muss nehmen, was noch da ist.

  21. C. Araxe sagt:

    Jedenfalls sollten Sie sich in Fragen der Zahnpflege besser nicht an Herrn Mahakala wenden.

  22. Da haben Sie ausnahmsweise völlig Recht! Nicht umsonst musste er für die Zahnreinigung 48 Stunden auf dem Behandlungsstuhl verbringen. Ein Skandal!

  23. pathologe sagt:

    Gas, nicht Öl. Aber es ist schwierig, hier Kontakt zu den Einheimischen herzustellen. Ist das Blut, das Sie verwenden, auch halal?

  24. Mahakala sagt:

    Also, Frau Araxe und Herr Neon, immerhin Haare ich nicht!

  25. Eugene Faust sagt:

    will ich auch gar nicht. Ich bin ja nicht verrückt 😉

  26. Welch ein hartes, unerbittliches Schicksal: erst die schlimmen Zähne und jetzt auch noch ’ne Glatze. Naja, hadern Sie trotzdem nicht so mit sich, Herr Mahakala, es gibt bestimmt Schlimmeres obwohl mir jetzt grad nichts einfällt.. Kopf hoch! Und ein schönes WE! 😉

  27. Mahakala sagt:

    Wenn Ihnen schon nix mehr einfällt …
    Ebenfalls ein schönes Wochenende für Sie,
    meines wird wohl etwas länger.

  28. C. Araxe sagt:

    @Herr Pathologe
    Das Gruselkabinett ist sehr wahrscheinlich haram. Irgendwo steht hier beispielsweise etwas über Schweinehälften. Oder sicher noch andere Schweinereien.

    @alle
    Natürlich auch ein schönes Wochenende!
    Nachdem heute am späten Nachmittag in der Uni geschwitzt wurde, während sich das faule Studentenpack draußen in der Sonne räkelte , haben sich die beiden unbefellten Bewohner des Gruselkabinetts das auch verdient.

  29. C. Araxe sagt:

    Verrückt zu sein kann aber oft sehr praktisch sein.

  30. Eugene Faust sagt:

    Stimmt wenn man z.B. frühmorgens einen Flieger erwischen will. Ihnen auch ein schönes Wochenende.

Schreibe eine Antwort zu Monsterkeks Antwort abbrechen