Dienstag, 2. Dezember 2008


Lernerfolg

Zynisch gesehen könnte man sagen, dass die Ergebnisse der letzten PISA-Studie irrelevant sind und doch viel erlernt wurde. So ist man aber doch erst einmal ziemlich sprachlos, wenn man erfährt, dass Neunjährige mühelos Autos aufknacken.

- 2008.12.02, 10:33
8 Kommentare - Kommentar verfassen



8 Responses to Lernerfolg

  1. nahlinse sagt:

    Das zeigt einmal mehr die Effizienz von projektbezogenem Lernen.

  2. gulogulo sagt:

    ist es nicht besser, daß die kleinen schon früh lernen, sich selbst zu versorgen, als später dem steuerzahler als hartz 4-empfänger auf der tasche zu liegen?
    den schaden zahlt sowieso die versicherung.

  3. Orinoko sagt:

    Oh, sie lernen jetzt Mechanik schon in der Grundschule? Aber diese Fähigkeiten werden jetzt wirklich schon von Jüngeren beherrscht. Ich erinnere mich noch an eine Reportage, muss so um die Zeit der letzten Pisa Studie gewesen sein, über Autoeinbrüche. Darin wurde gezeigt wie, unkenntlich gemachte, Kinder von ca. dreizehn Jahren in etwa ebensovielen Sekunden zerstörungsfrei Autos knackten. Auch ganz teure, mit einem Stern. Dies ging besonders einfach, da deren Zentralverriegelung offenbar mit Druckluft arbeitete. Man musste nur einen halbierten Tennisball über ein Schlüsselloch positionieren und dann auf den Ball schlagen. Andere Verriegelungssysteme boten aber ebensowenig Schutz. Vermutlich unterschätzt die Autoindustrie lieber die Geschicklichkeit Jugendlicher und deren Spaß am Ausprobieren zu Gunsten besonders günstiger Schlösser.
    Grad fällt mir noch eine Reportage ein. Berichtet wurde über Jemanden, der ein Codebrecher-Programm für seinen Laptop geschrieben hatte, dass die Schlosscodes der Autos quasi im Vorbeigehen knackte und die Türen auch gleich öffnete. Es war am Laptop ein Sender, wie er auch in Autoschlüsseln ist. Dieser Bastler war allerdings kein Kind mehr.
    Sie sehen, das Thema ist seit langem immer mal wieder aktuell.

    • C. Araxe sagt:

      Schlimm genug, wenn das 13-Jährige machen. Da hat man auch schon öfters von gehört. Wenn das aber im unmittelbaren eigenen Umfeld 9-Jährige sind (es handelt sich nicht einmal um einen sogenannten Problemstadtteil), dann wirkt das schon wieder ganz anders.

Kommentar verfassen