Mittwoch, 29. August 2018


Pokalisierung

Die Zeiten des Freitagstexters nähern sich anscheinend auch dem Ende… Zumindest könnte man bei der „zahlreichen” Beteiligung darauf schließen. So erstaunt bin ich jedoch nicht darüber, da dieses Mitmachdings ja vornehmlich auf Blogs abzielt und diese meist so etwas von retro (schön ausgedrückt), wenn nicht gar tot sind (realistisch ausgedrückt oder tot wie totday.net). Aber ich habe ja einen Hang zum Nekrophilen. Und ebenso liebe ich es, sich kurz und knapp als auch sich vor allem treffend auszudrücken. Zwar mag ich gleichfalls ausufernde Wortwelten, aber da geht es nach meinem Geschmack zu oft in Geschwafel, sinnlose Worthülsen etc. über und weniger um Poetik, die (mich) bezaubert. So … und um es nun kurz zu machen: der Pokal geht an Herrn Boomerang. (Spitzer Hut. Stumpfer Verstand.”)

Sehr gefallen hat mir davon abgesehen der Beitrag von Herrn Schlabonski („Überraschende Klage aus Reihen des KKK: ,Burka-Verbot unchristlich!’ ”), aber der wollte sich ja nicht pokalisieren lassen.

- 2018.08.29, 21:51
11 Kommentare - Kommentar verfassen



11 Responses to Pokalisierung

  1. wvs sagt:

    Einen Glückwunsch an den Sieger & ein „Danke“ an die Pokalträgerin für ihre Mühe ….

  2. la-mamma sagt:

    Eigentlich haett ich gern mitgemacht, aber irgendwie seh ich Ihre Beiträge am einen Laptop, wo ich den Browser nicht wechseln kann, gar nicht (da ist die Seite einfach nur grau) und am Handy seh ich den Text, aber keine Bilder. Das ist dann doch ein kleines Handicap;-)

  3. la-mamma sagt:

    Sollte… Aber ich kann ja schlecht, unserem Administrator erklären, dass ich genau dieses Blog ( und das von Herrn Lo und das von Herrn Neon, Sie sind also in guter Gesellschaft) lesen wuerd und er deshalb bitte unsere 5000 Geräte jetzt und sofort umzustellen hat … und das Handy zahlt die Fa netterweise auch, da jammere ich auf hohem Niveau;-)

    • Lo sagt:

      Dann war das ja ein erfolgreicher Wahfang!
      😉

        • C. Araxe sagt:

          Viele Wahlarten sind beim Freitagstexter jedoch leider vom Aussterben bedroht, was vornehmlich durch das massive Aussterben der Spezies Blogger hervorgerufen wird. Deren Lebensraum wird nach bisher noch nicht eindeutig belegten wissenschaftlichen Studien vor allem dadurch begrenzt, dass beispielsweise auch die erhöhte Zeichenzahl auf 280 bei anderen Spezies nicht dazu beiträgt, dass dem eine größere Bedeutung beigemessen wird – und erst recht nicht, dass diese Zeichen Worte beinhalten, die womöglich sogar eine Bedeutung haben. Aber das ist ja auch schon wieder retro. Ein Liken von einem Freitagstexterbild würde es ebenso nicht bringen. Snapchat würde wohl gerade noch so gehen, oder? Nun ja, ich freue mich – auch wenn ich wie schon früher mal öfters geschrieben eigentlich nie ein Freund von bloggermäßigen Mitmachspielchen war –, dass dadurch immer noch etwas Lebendigkeit bei Blogs vorhanden ist. Und dazu anmerken möchte ich auch, dass auch im kleinsten Becken dennoch eine vortreffliche Wahl harpuniert werden kann.

Kommentar verfassen