Freitag, 11. Januar 2008


Rätsel im Dunkeln

Was ist schwarz und gehört nicht in meinen Kleiderschrank?

- 2008.01.11, 19:28
33 Kommentare - Kommentar verfassen



33 Responses to Rätsel im Dunkeln

  1. C. Araxe sagt:

    Glücklicherweise nicht. Da besteht eigentlich auch keine Chance, dass da mal welches hinkommt. Mir fällt zumindest keine ein.

  2. theswiss sagt:

    Aber die Antwort passt. Was habe ich gewonnen? 🙂

  3. C. Araxe sagt:

    Aber sie stimmt nicht, also nix. *g*

  4. die_ginny sagt:

    Ein riesiger Käfer.

  5. die_ginny sagt:

    Sie dürfen ruhig was über stoffliche Form und so weiter verraten.

  6. C. Araxe sagt:

    Es war weich. Und ist es immer noch.

  7. C. Araxe sagt:

    Der liegt unterm Bett. Aber woher wissen Sie … ?

  8. C. Araxe sagt:

    Können Sie nicht warten, bis ich meinen Kommentar zu Ihrem anderen Kommentar geschrieben habe?
    Ts … einfach löschen. Haben Sie sich bei Herrn Twoblog angesteckt?

  9. gulogulo sagt:

    eben, der gehört in ihr bett und nicht in den kasten.
    in anlehnung an swissens frage … was hab ich gewonnen?

  10. C. Araxe sagt:

    Ich muss bei „Kasten” immer noch grinsen. Dieses Ösi-Sprech.
    Was falsch ist, bleibt falsch und ergibt keinen Gewinn.
    Eigentlich habe ich nicht mal einen vorgesehen, wenn die Antwort richtig ist.

  11. gulogulo sagt:

    was genau an diesem wort lässt ihre mundwinkel nach oben gehen?

  12. C. Araxe sagt:

    Ein Schrank ist nicht einfach nur ein Kasten. Und mein Schrank schon gar nicht (einer meiner Freunde fragte mal, ob er den erben könne, falls …).

  13. C. Araxe sagt:

    War ja klar, dass Schweizer ebenfalls einen Schrank nicht einfach Schrank nennen können, obwohl ich da eher auf Schränkli oder so getippt hätte.

  14. gulogulo sagt:

    … falls der nächste winter extrem hart wird und der ölpreis weiter steigt.
    ich glaub gerne, daß es sich bei ihrem kasten um einen besonderen schrank handelt, der vermutlich nichtikeaischen ursprungs ist. er wurde sicher von einem tischler manuell gefertigt.

  15. C. Araxe sagt:

    Mundgeschnitzt. Mit totem Tier daran. Wie es sich gehört.

  16. schlepp sagt:

    Na die Mietzekatze!!!!!!!!!

  17. twoblog sagt:

    „Die passt da nicht rein.“
    (Schrieben Sie spontan).

    „Auch wenn die Farbe vielleicht stimmen mag.“
    (Wurde nach der spontanen Reaktion editiert).

  18. gulogulo sagt:

    ob schrank da die richtige bezeichnung ist? das hört sich eher nach einem schrein an.

  19. C. Araxe sagt:

    Nach den ganzen vorherigen Kommentaren dachte ich schon, dass es doch nicht so einfach und naheliegend ist, wie ich beim Schreiben des Beitrags dachte. Aber es war schon etwas seltsam, wenn man in den Schrank greift, der ausnahmsweise nicht geschlossen war, und in etwas Lebendiges greift.
    Wolln’Se jetzt etwa irgendetwas gewinnen?

  20. C. Araxe sagt:

    Ich bin da sehr eigen. Es gibt da kein mal eben eine neue Wohnungseinrichtung. Das steht dann da und harrt aus bis in alle Ewigkeit. Lebt mit mir und ich lebe damit. Wenn da kleine Monster irgendwann einmal die Sachen zum Sperrmüll gibt, ist das dann aber auch O.K.

  21. Orinoko sagt:

    Itzt hab ich den neuen Post zuerst gelesen und mich so um eine schöne Rätselei gebracht. Vermutlich hätte ich aber eh nur auf Roberto Blanco getippt, auch wenn er nicht ganz schwarz ist. Ich fürchte, ich bin da durch prägende Jugenderlebnisse etwas fixiert.

  22. schlepp sagt:

    Frau Araxe, ich würde gerne etwas gewinnen. Vielleicht das Fellmonster?

  23. C. Araxe sagt:

    Es sind ja zwei Fellmonster:

    Da können Sie sich bestimmt nicht entscheiden.
    (Zumindest hoffe ich das.)

  24. C. Araxe sagt:

    @Herr Orinoko
    Was hatten Sie denn für ein prägendes Jugenderlebnis mit Roberto Blanco im Kleiderschrank?

  25. schlepp sagt:

    Naja, wenn die beiden sich so liebhaben, dann möchte ich das Glück lieber nicht zerstören. Ich behalte es einfach in guter Erinnerung, daß ich das Januar-Preisrätsel gewonnen habe 😀

  26. C. Araxe sagt:

    … welches eigentlich gar kein Preisrätsel war.
    Aber immerhin können Sie ja nun haufenweise Glückwünsche entgegennehmen. Ruhm und Ehre sind soundso nicht bezahlbar.

  27. Orinoko sagt:

    Ich fühle mich noch nicht in der Lage hier über meine Scotophobie zu sprechen. Vielleicht muss ich erst noch ein Jahr lang therapeutische Gruselblogarbeit betreiben :-).

  28. C. Araxe sagt:

    Sie werden sich darauf verlassen können, dass ich in einem Jahr noch einmal das Thema aufgreife. Vielleicht bin ich aber auch zu ungeduldig und sperre Sie in den Keller des Gruselkabinetts. Das dürfte zu einer Beschleunigung führen.

Kommentar verfassen