Montag, 24. Juli 2006


Schock am Nachmittag

Sätze, die ich gar nicht gern hören mag, wenn ich das kleine Monster vom Kindergarten abholen möchte:
„Erschrecken Sie jetzt bitte nicht, aber Ihr Sohn hatte einen Unfall und ist im Krankenhaus.“

Aber als dem kleinen Monster dort nach endloser Warterei etwas zu Essen angeboten wird und es gefragt wird, ob es alles essen dürfe und es antwortet: „Dürfen ja, aber mögen nicht.“, da erhole ich mich langsam von dem Schrecken und kann dem Glauben schenken, dass es Glück gehabt hat und wohl nichts weiter passiert ist.

- 2006.07.24, 19:52
26 Kommentare - Kommentar verfassen



26 Responses to Schock am Nachmittag

  1. theswiss sagt:

    Puuh. Alles ok bei euch?
    Ziemlich genau diesen Satz durfte ich mal zu einer Mutter am Telefon sagen. Auch nicht schön, aber besser als ihn hören zu müssen.

    • C. Araxe sagt:

      Ja, scheint alles in Ordnung zu sein. Es bestand Verdacht auf Gehirnerschütterung, also muss man noch etwas abwarten, ob sich nicht doch noch etwas bemerkbar macht, aber ansonsten geht’s dem kleinen Monster sehr gut.

  2. Lo sagt:

    Das sind wirkliche Schockmomente.
    Alles Gute für den Racker!

  3. Tasmanian sagt:

    „Erschrecken Sie jetzt bitte nicht“ erfüllt ja auch immer derart seinen Zweck..

  4. schock schwere not! hoffe, es ist so schnell wie möglich wieder alles in butter auf’m kutter.
    (’s monsterchen klingt aber auch wirklich schon wieder sehr nach sich selbst… 😉
    ganz liebe grüße von hier nach dort.

  5. twoblog sagt:

    Schreck lass‘ nach! Gute Besserung!

  6. vienna-beads sagt:

    Uffffff. Welcher Schreck!

    Zum Glück scheint ja nicht Schlimmes passiert zu sein! Das sind so Momente wo einem das Herz stehen bleibt….

    P.S. 2 kleine Souvenirs aus USA sind übrigens gerade auf dem Weg zu Ihnen.

  7. zwilobit sagt:

    Den Satz hat die gesagt, weil ihr selber schlecht war.
    Wer weiß, was ich in so einem Moment sagen würde. Was anderes.
    (Meine Kollegin sagte beim damaligen Gehirnerschütterungsverdacht am Telefon zur Mutter: „Du, komm mal her, irgendwas stimmt nicht, die muß vielleicht ins Krankenhaus.“ Und dabei klang sie nervös. Nicht gut.)

    Und so als Mutter: puh, Glück gehabt. Monströse Grüße!!!

  8. Brille sagt:

    Lieber so als: ‚ Jetzt setzen Sie sich erst mal hin …‘

    Alles Gute!
    … auch und grade für die Mutter!

Kommentar verfassen