Montag, 9. Oktober 2006


Schwer beschäftigt

Gerade als ich mich in die neue Arbeitswoche stürzen wollte, fällt mir die Statue der Mami Wata ein, die ich am Wochenende im Völkerkundemuseum sah. Sie kommt aus Ibibio in Nigeria und ihre Darstellung geht auf ein Plakat aus Hamburg, welches aus dem Jahr 1855 stammt, zurück, das leider nicht mitausgestellt wird. Aber da lässt sich doch bestimmt etwas im Internet finden, dachte ich mir. Schau doch einfach mal kurz nach. Ja, die Abbildung von dem Plakat ließ sich auch sehr schnell finden, ebenso eine ganze Menge anderer dadurch inspirierte Darstellungen. Zu den vielen Bildern gab es natürlich auch viele Texte. Da kann man ja auch noch mal kurz nachlesen, so in ein, zwei, … fünfzig Webseiten. Parallel dazu kann man ja auch noch mal kurz in sämtliche Bücher zum Thema Voodoo im Gruselkabinett reinschauen. Und wenn man schon mal bei Büchern ist, dann kann man ja auch kurz die literarischen Quellenangaben auf den Webseiten weiter verfolgen. Da sind sicher noch interessante Werke bei. Und wenn man diese schon entdeckt hat, dann kann man doch auch noch mal kurz gucken, inwieweit diese erhältlich sind. Kurz kann man dann auch gleich die Preise vergleichen und schließlich ein paar Bücher bestellen. Das dauert ja nun wirklich nur kurz. Zum Glück sind diese Bücher nicht sofort da, sonst würde ich sicher darin jetzt auch noch mal nur kurz lesen.
Hatte ich schon mal geschrieben, dass es gar nicht so einfach ist, wenn man zu Hause arbeitet?

- 2006.10.09, 10:21
74 Kommentare - Kommentar verfassen



74 Responses to Schwer beschäftigt

  1. darkrond sagt:

    zu hause arbeiten finde ich übel. da kann man dann auch mal kurz den kürzeren ziehen.

  2. in-cognito sagt:

    guten morgen frau araxe. ja,das kann ich mir sehr gut vorstellen wie das ist…
    könnt mir denken,das man sich nicht wirklich konzentrieren kann,weil man doch ab und an von anderen dingen abgelenkt wird…

  3. Puh…zur letzten Frage…wem sagen Sie das…
    Meine Hausarbeit wird und wird nicht fertig…

    • C. Araxe sagt:

      Das kann ich mir gut vorstellen. *g*
      Und dabei jette ich ja nicht einmal von Party zu Party.

    • Das ist ja nachts,das hat damit nichts zu tun. Doch nun sitze ich hier am Rechner (immerhin: das Word-Document ist schon geöffnet)…und…naja…Sie kennen das ja…

    • C. Araxe sagt:

      Das ist das eine. Aber meinen Sie nicht, dass Ihre nächtlichen Aktivitäten nicht doch Auswirkungen auf Ihre Tagesverfassung haben? (Jaja, Sie sind ja noch jung, ich weiß.)

    • Ich geh ja nicht jeden Tag feiern (außer Wochenende nur Donnerstags, und diese Wochenende wars zum Beipiel nur Samstag) und ich sehe es umgekehrt. Denn wenn ich nachts nicht unterwegs wäre, würde sich das auf meine derzeitige Verfassung auswirken, ich wäre unglücklich und könnte ich mich nicht aufs Schreiben konzentrieren. Ich weiß, das klingt ein bisschen weit hergeholt, ist aber wirklich so. Ich kenne mich und sehe es auch…gestern abend zum Beispiel war ich zuhause…habe aber nichts Produktives hinbekommen…die Gedanken kreisten 🙁

    • C. Araxe sagt:

      O.K. – kann ich nachvollziehen. Bei mir hat’s inzwischen doch etwas nachgelassen, dass ich rappelig werde, wenn ich nicht rauskomme bzw. muss das nicht mehr so oft sein.

  4. gulogulo sagt:

    hatte ich schon mal geschrieben, daß es gar nicht so schwer ist, wenn man im büro nichts arbeitet? 😉

  5. Kann es sein, dass Sie heute etwas kurz angebunden sind? *g*

  6. graefin sagt:

    Man ist so schnell ablenkt, was?

  7. honigsaum sagt:

    Die Mami Wata IST aber auch schön. Natürlich möchte man sich umfassend informieren, schon im Sinne einer humanistischen Bildung. Geht mir genauso.

  8. theswiss sagt:

    hmmmmm ..

    Schwer beschäftigt – vor 6 Stunden – 66 Kommentare
    666 – vor 3 Tagen – 93 Kommentare

    Zufall? (denn wenn man die 3 (Tage) hoch 3 nimmt, gibt das 27. und 93 – 27 = 66)

  9. herold sagt:

    Sie glauben aber nicht wirklich daran – oder?

Kommentar verfassen