Donnerstag, 29. Juni 2006


Sitte und Anstand

Beim Gruselkabinett wird Sturm geläutet. Mehrmals hintereinander. Aber niemand meldet sich. Nach dem x-ten Mal meldet sich dann doch jemand. Eine Piepsstimme verlangt nach dem kleinen Monster. Das ist leider noch im Kindergarten. Aber der Inhaber der Piepsstimme, ein Mitschüler vom kleinen Monster, möchte trotzdem hereinkommen. Schüchtern schaut er sich um und fragt, ob er hier etwas spielen dürfe. Klar, kann er natürlich. Allein macht es ihm doch nicht so viel Spaß und nach einer Weile möchte er wieder gehen. Es dauert nicht lange, da klingelt es erneut. Wieder die Piepsstimme. „Da, für dich“ und er hält mir eine Blume entgegen, dann verschwindet er wieder. Und da wird immer behauptet, die Jugend heutzutage hätte keine guten Manieren mehr.

- 2006.06.29, 14:44
32 Kommentare - Kommentar verfassen



32 Responses to Sitte und Anstand

  1. theswiss sagt:

    Herzallerliebst! Danke für das Lächeln in meinem Gesicht

  2. Idoru sagt:

    entzückend….. das kleine monster hat sich aber nette freunde ausgesucht. : )

  3. graefin sagt:

    Nein wie süüüüß
    Vielleicht wird ja die neu heranwachsende Jugend wieder gesittet und nett.

  4. twoblog sagt:

    War die Blume standesgemäss schwarz? 😉

  5. Bei solch einer Gelegenheit hätten Sie mit dem Kleenen doch ’ne Runde Fussi spielen können! *gg*

  6. zwilobit sagt:

    Oh, Sie haben einen guten Eindruck hinterlassen oder so.
    Das ist rührend (das mit der Blume).

  7. kinder sind eben noch spontan und äußern ihre freude. ist ja seut 🙂

  8. gulogulo sagt:

    schau lieber mal, ob was im kinderzimmer fehlt. 😉

Kommentar verfassen