Freitag, 3. Juni 2005


Sommerabende

… wie dieser entschädigen für vergangene Regentage. Draußen sitzen bei einem Glas Wein. Ein Essen, bei dem selbst mir keine Beschwerden einfielen. Durch den Abend geleitete dieses liebenswürdige Wesen:

- 2005.06.03, 21:08
29 Kommentare - Kommentar verfassen



29 Responses to Sommerabende

  1. Thot sagt:

    Es ist nicht diese nette Beilage, sondern der Anblick des Rings an Deinem Daumen der mich auf eine besondere Art fesselt.

  2. zwilobit sagt:

    Wie immer ein schönes Foto.
    Und was ist das? Müßte ich das kennen? Sollte ich’s dann ERkennen? Ist’s schlimm, wenn ich’s NICHT erkenne? Fragen über Fragen. Ich werd irr…

  3. zwilobit sagt:

    Fein.
    (Daß es etwas mit Wasser zu tun hat, habe ich mir dann doch gedacht.)

  4. Wie können Sie etwas mit so treuen Augen nur verspreisen? 😉

  5. zwilobit sagt:

    Einst hab auch ich mich vegetarisch ernährt – aufgrund einer schändlichen Wette, die ich verlor.

  6. zwilobit sagt:

    „Schändlich“ ist ein spritziges Wort, nicht?
    Bei der Wette handelte es sich um Fotos toter Tiere. Wer die meisten innerhalb einer Woche schießt. Die Versuchung, dafür zu töten, war groß. Aber ich habe kläglich versagt, und bin es dennoch gern gewesen – ein Vegetarier.

  7. zwilobit sagt:

    Drinnen oder draußen, im Käfig verstorben oder auf der Straße überfahren.
    Viele Fotos gingen verloren, doch einige konnte ich nach zwei Umzügen wiederfinden…

  8. zwilobit sagt:

    Also DARAN hätte ich mal denken sollen, anstatt Kleintierbesitzern stete Besuche abzustatten.

  9. zwilobit sagt:

    Hier im Kabinett weiß man sehr viel.

    Freunde mußten mir berichten, auf welcher Strecke (und an welch dortigem Ort) Totgetier zu finden war… und zu dieser Zeit borgte ich mir des öfteren das Auto von Mutter.

  10. twoblog sagt:

    Meine Empfehlung. Fingernägel etwas mehr pflegen. Kürzer schneiden.
    Und den vierten (fünften) Finger suchen gehen ;-).
    Dann alle Nägel feilen. Passt dann besser zum eleganten Hintergrund. Augen auf Tier halte ich für einen Fake. Das ganze ein Archivbild? Na?

    • C. Araxe sagt:

      Ja, ja. Meine Fingernägel … Sie können sich doch vorstellen wie das ist. So wie der Schreibtisch aussieht, so sehen eben auch nicht die Nägel besser aus. Und ganz kurz dürfen die Nägel nicht sein. Manchmal braucht man eine gewisse Länge, müssen Sie wissen.
      Der eine Finger macht dieses Tier zur Fingerpuppe. Und dieses Tier hat sich so wie oben gezeigt heute auf meinem Teller befunden. Können Sie ruhig glauben. Soll ich es aus dem Mülleimer vom Restaurant zurückfordern und Ihnen per Post zusenden?

  11. zwilobit sagt:

    Würd ich nicht wissen, daß es bis dahin stinkt, würde ich wohl darum bitten. Ja, ich denke, das würde ich.

  12. nestor sagt:

    wunderschöne feine hände und ein viech…brrr, nestor ist zu feig um so tierisches zu begrapschen 😉 doch das foto: suuuper!

Kommentar verfassen