Dienstag, 20. Januar 2009


Sophistische Ungläubigkeit

Wie kann man eigentlich allgemein sagen, dass jemand ungläubig ist, wenn es sich eigentlich darum handelt, dass geglaubt wird nicht zu glauben?

(Nach dem Besuch eines katholischen Gymnasiums mit jesuitischer Tradition ist es sicher nicht so verwunderlich, auf solche Fragen zu kommen. Glaube ich.)

- 2009.01.20, 10:23
13 Kommentare - Kommentar verfassen



13 Responses to Sophistische Ungläubigkeit

  1. pathologe sagt:

    Derjenige, der weiss, glaubt nicht. Ergo hat man Angst vor Unglaeubigen, da sie ja Wissende sind.

  2. pathologe sagt:

    Was glauben Sie wohl, wer weiss?

  3. C. Araxe sagt:

    Niemand, wenn es um absolutes Wissen geht.

    Übrigens meinte ich nicht die eigene Sichtweise, sondern die anderer.

  4. Paulaline sagt:

    Das kann man nur sagen, wenn man glaubt, daß das Glauben ans Nichtglauben nicht mit dem Glauben gleichzusetzen ist.

  5. C. Araxe sagt:

    Statt „dem” würde ich „einem” sagen, da der Glaube ans Nichtglauben nicht der Glauben sein kann, dem sich der Nichtglauben entgegenstellt. ;·)

  6. 404 sagt:

    Als ungläubig gilt man ja nur, wenn man den RELIGIÖSEN Glauben an einen bestimmten Gott mit einer bestimmten Lehre einer bestimmten Gemeinschaft oder Kirche nicht teilt!

  7. C. Araxe sagt:

    Genau deswegen müsste es dann eben nicht allgemein bezeichnend „ungläubig” heißen, sondern beispielsweise unkatholisch.

  8. theswiss sagt:

    dann wird die Liste aber urlang, so mit unkatholisch, unbuddhistisch, unsufistisch, un…

  9. pathologe sagt:

    Daher ist „andersglaeubig“ die bessere Alternative.

    (Damit meine ich jetzt aber nicht ein halbes Modern Talking)

  10. C. Araxe sagt:

    Das war ja auch nur ein Beispiel und andersgläubig trifft es auf jeden Fall besser.

    (Sehr löblich, dass Sie das nicht weiter ausformuliert haben, Herr Pathologe. Das hätte ansonsten mit Sicherheit 117+ gegeben. Für den Bandnamen sollten Sie aber besser auch noch einen Euphemismus finden.)

  11. pathologe sagt:

    Etwa „feuchtfaulendes Gespraech“?

  12. C. Araxe sagt:

    Yep. Das ist doch eine sehr schöne Umschreibung!

Kommentar verfassen