Montag, 26. Februar 2007


Sucht vs. Faulheit

Keinerlei Entzugserscheinungen. Weder schlechte Laune, noch Nervosität oder Reizbarkeit. Keine Schlafstörungen und Schweißausbrüche. Es geht also auch ohne Bloggen und auch ganz ohne Internet. Nur über meine Bequemlichkeit sollte ich mir vielleicht etwas mehr Gedanken machen. Eine notwendige Neukonfiguration muss man auch nicht immer wieder auf den nächsten Tag verschieben. Aber so ein paar Tage offline zu sein, ist doch sehr wohltuend. Fast so verlockend, dass man beinahe versucht ist, den virtuellen Welten oder zumindest dem, was man so Blogosphäre nennt, ganz den Rücken zuzukehren. Nein, nein. Keine Sorge. Etwas abhängig bin ich dann aber doch.

- 2007.02.26, 10:10
100 Kommentare - Kommentar verfassen



100 Responses to Sucht vs. Faulheit

  1. twoblog sagt:

    Einmal Junkie. Immer Junkie.

  2. NibblesChris sagt:

    Ich habe Sie sehr vermisst!!!!

  3. sokrates2005 sagt:

    Ich war mal … Chatter. Das war erst übel … 😉

  4. aiiiia sagt:

    ein gutes datum für die nächste pause:
    24. märz 2007

    jedenfalls gut, dass Sie wieder da sind.

    macs muss man neu aufsetzen? ich dachte, das wäre das vorrecht der win-user….

  5. schön, dass sie zwar noch nicht süchtig, aber immerhin an uns gewöhnt sind!:-) ist fast wie nachbarschaft, oder? manchmal sieht man sich wochenlang nicht und dann plötzlich mehrfach…

  6. Iggy sagt:

    is wie beim rauchen, ein bisschen abhängig gibt es nicht…

  7. NibblesChris sagt:

    Das Blog ist mein einziger Zufluchtsort, wenn der [zensiert] wieder da ist….:-(
    Ich bin sooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo (Nein, ich erschlag ihn heute nicht. Nein, nein)

  8. hobo sagt:

    alles sollte man eben in maßen geniessen.
    aber hauptsache geniessen.

    für alles ist die richtige zeit … irgendwann.

Kommentar verfassen