Donnerstag, 19. August 2010


The Ape

Schweden, 2009
Regie: Jesper Ganslandt
Darsteller: Olle Sarri, Françoise Joyce,
Niclas Gillis, Sean Pietrulewicz, Eva Rexed
Originaltitel: Apan

Dieser Film beginnt mit einem Haufen Fragen, zu denen sich noch weitere gesellen. Und nicht alle werden beantwortet. In größtenteils ruhigen, minimalistischen Bildern, die fast dokumentarisch real wirken, folgt man Schritt für Schritt dem Leben eines Mannes, das zunächst fast normal scheint – jedoch eine hochgradig innere Spannung zunehmend immer weniger verbergen kann –, bis hin zu dem, was sich hinter jeder Normalität verbergen kann. Das Tier, das in jedem steckt, dessen menschlicher Käfig sich manchmal als zu eng erweist. So etwas weiß man zwar, aber wie bei so vielem, was man weiß, heißt das noch lange nicht, dass man es versteht. Dieses Nichtverstehen macht auch vor einem selbst nicht Halt.
Ein Arthouse-Film, dessen Ansehen sich auf jeden Fall lohnt.

Trailer

- 2010.08.19, 17:44
2 Kommentare - Kommentar verfassen



2 Responses to The Ape

  1. Außer diesem finde ich von den Trailern bis einschließlich Buchstabe „C“ noch Backyard, Caged und Corridor ganz interessant. Und für’s männliche Adrenalin natürlich noch „Centurion“ für Zwischendurch.

  2. C. Araxe sagt:

    „Corridor” hatte ich in Erwägung gezogen, ist dann aber doch nicht in meine teilweise feststehende Auswahl gekommen. Und jetzt geht’s gleich los zum nächsten Film. (Nehmen Sie mal einen Buchstaben vorm C. *g*)

Kommentar verfassen