Von 2021 hatte ich mir erhofft, dass es viel besser als 2020 werden würde, vor allem das Thema Corona betreffend. Große Hoffnung setzte ich auf Impfungen. Funktionierte nur leider nicht, wenn sich nicht ausreichend Menschen impfen lassen und hinzu noch einiges anderes kam, was sich nicht förderlich auf die Beendigung der Pandemie auswirkte. Auch 2022 wird so Corona ein Begleiter bleiben und damit auch Masken, Tests, Impfungen, Abstandsregelungen und diverse Einschränkungen.
Einiges war 2021 zwar schon mehr möglich und mit Impfung war ich auch wieder mehr unterwegs, aber meist doch nicht so, als dass man nicht fast ständig daran erinnert wurde, in Zeiten von Corona zu leben.
Trotz einer sich breit machenden Genervtheit, gab es aber auch viele schöne Erlebnisse, die diesmal nicht nur auf die unmittelbare Umgebung beschränkt waren. Kleine Reisen ans Meer waren schon sehr wohltuend, auch wenn Ost- oder Nordsee nicht das Mittelmeer sind.
Ziemlich viel habe ich dieses Jahr mit Gartenarbeit verbracht, die schon im Haus mit der Tomatenhorde anfing. Insgesamt wurden sehr viel neue pflanzliche Bewohner begrüßt, die dann aber auch entsprechend versorgt werden wollten. Der Pool verwandelte sich so in eine mediterrane Oase, was dann aber fehlte, war der Sommer. Im Juni ging es noch heiß her, aber dann folgte fast nur noch Regen und Kühle. Ich glaube mit einem besseren Sommer, würde ich dieses Jahr weitaus schöner in Erinnerung behalten.
Insgesamt kam keine Langeweile auf, da ständig doch immer mehr los war, als gedacht – positiv wie negativ. Und so wünsche ich mir mal wieder ein entspanntes

2 0 2 2

Natürlich nicht nur für mich, sondern auch für alle anderen.

- 2021.12.31, 16:09
3 Kommentare - Kommentar verfassen