Außer zu einer Nachbarin direkt neben mir, die sehr lieb und nett ist (manchmal aber auch etwas anstrengend sein kann, weil sie oft wegen Nichtigkeiten verängstigt ist, ich ihr aber dennoch gern und hilfreich zur Seite stehe) habe ich auch nicht mehr Kontakt zu anderen unmittelbaren Nachbarn, als es allgemein üblich mitten in einer Großstadt ist – nun lebe ich ja fast dörflich. Man grüßt freundlich und das war es auch schon.
Mein direkter Nachbar auf der anderen Seite ist ein älterer Mann, dem man zwar auch schon mal mit nachbarlicher Hilfe beiseite stand, aber seine diskriminierenden Äußerungen gegenüber „Ausländern” waren nicht so dazu beitragend, dass ich den Kontakt weiter intensivieren möchte.
Bei den zwei Nachbarn daneben (die zur Reihenhauszeile zählen) sieht es auch nicht anders aus, weil bei denen teilweise auch klare Rechtstendenzen erkennbar sind.
Sind sicher alles „liebe” Menschen, aber momentan habe ich immer noch keine Lust darauf, mit diesen näher in Kontakt zu treten, auch wenn ich durchaus auch so drauf bin, dass ich mich eigentlich gern auf kontroverse Diskussionen einlasse. Derzeit genieße ich sehr introvertiert meine Gartenidylle, mein immer noch irgendwie neues und dennoch schon so vertrautes Heim.
Ganz zu Anfang, kurz nach dem Einzug, als es mit Corona erst gerade losging, habe ich mal eine hiesige Kneipe angetestet. Es war eigentlich eine typische Kneipenatmosphäre und man kam dann nach kurzer Anlaufzeit recht schnell ins Gespräch. Ich war dann der Stadtmensch, aus dem „echten” Hamburg. Und ich konnte es mir nicht verkneifen, bei einem Streit dazwischen zu gehen. Ein Typ machte seine Freundin fertig und hatte wohl auch seine Gründe, aber das Wie war für mich nicht akzeptabel.
Ein No-Go für Newbies, aber es wurde respektiert, der Troublemaker entschuldigte sich und lud zu einer Fortsetzung des Abends (oder eher Nacht) in einer anderen Location im Nachbarstadtteil ein. Hm, ja … habe ich angenommen. Stolz präsentierte er mir den Inhaber der Bar, den er kannte. Der hat dann kein Wort mehr mit ihm gewechselt, aber mir dann die komplette Musikauswahl überlassen, was wohl eher nicht so Standard ist. Das Publikum war schon etwas irritiert, hat es aber gelassen hingenommen. Ich hatte jedenfalls einen sehr schönen Abend oder vielmehr eine schöne Nacht hier am äußersten Stadtrand.
Corona gibt es ja immer noch, aber ich werde das sicher dann danach noch einmal erneut testen, was hier so geht.

- 2022.07.16, 20:58
0 Kommentare - Kommentar verfassen