Donnerstag, 22. Februar 2007


Abschaffung des Schwarz-Weiß-Sehens

„Scherenschnittpapier?”, fragte verwundert die Verkäuferin eines hiererorts namhaften Fachgeschäfts, „Was meinen Sie damit?”

- 2007.02.22, 9:18
42 Kommentare - Kommentar verfassen



42 Responses to Abschaffung des Schwarz-Weiß-Sehens

  1. Zeitlos sagt:

    Genau deswegen heißt das Büro der DTPler bei uns auch liebvoll „Bastelbude“.

  2. vienna-beads sagt:

    *aaaaaaaaahhhhhhhhh* das schmerzt!

  3. theswiss sagt:

    ja was meinen Sie denn nun damit? Ist das anderes Papier als anderes Papier?

  4. nessy sagt:

    Auch wenn man es nicht genau weiß, könnte man erahnen, was es ist.

  5. Eugene Faust sagt:

    CIT, Hoheluftchaussee 84, D-20253 Hamburg, Tel:(040)483325
    Geschäftszeiten: Mo-Fr 9-20, Sa 9-16

  6. schneck06 sagt:

    (PS: kennen sie arbeiten von annette schröter? auch sehenswert!)

  7. graefin sagt:

    Die nannte sich aber nicht „Fachverkäuferin“ oder?

  8. in-cognito sagt:

    hmm… bei buntpapier hätt ich das ja vllt. verstanden…
    gibts das noch?
    ich erinnere mich gerade lebhaft an damalige kindergartenbastelnachmittage…

Kommentar verfassen