Sonntag, 8. August 2010


Augenei

Manchmal findet man Dinge, die zwangsläufig ins Gruselkabinett gehören. Ebenso unweigerlich ist hierbei die Assoziation mit „Die Geschichte des Auges” von Georges Bataille.

- 2010.08.08, 17:23
48 Kommentare - Kommentar verfassen



48 Responses to Augenei

  1. pathologe sagt:

    Das ist doch bestimmt eine der seltenen Zyklopeneizellen.

  2. C. Araxe sagt:

    Hintermstandsteher A zu Hintermstandsteher B: „Was ist das eigentlich?” „Weiß ich auch nicht.”

  3. Eugene Faust sagt:

    Wie jetzt, das haben Sie SO erstanden?

  4. C. Araxe sagt:

    Ja, ganz genau so. Genauso wie die hier.

  5. *eeeeeeek!* Das Ding blinzelt mich an!!!

  6. pathologe sagt:

    Lieber eine Einaeugige im Bett als eine Blinde am Steuer.

  7. theswiss sagt:

    Oh. Mein. Gott. Wie hässlich. Das Zyklopenbiped hat ja eine Warze.

  8. C. Araxe sagt:

    @Herr Neon
    Sie stehen (oder sitzen) neben sich?

    @Herr Pathologe
    Das mit dem Steuer dürfte zumindest zukünftig weniger das Problem sein. Es wird also wohl seine Gründe haben, warum Sie die Einäugige vorziehen.

  9. C. Araxe sagt:

    Es passiert aber nichts, wenn man sie berührt (wahrscheinlich ist da das Auge fixiert worden). Und diskriminieren Sie bitte nicht den neuen Bewohner des Gruselkabinetts!

  10. theswiss sagt:

    der Augeaufschlag ist ja allerliebst.

  11. @Frau Araxe – Ich schau dem Auge eh schon die ganze Zeit unverschämt auf die Lippen. *erschauer*

  12. Mahakala sagt:

    Wenn’s zu ist, sieht es richtig lieb aus.

  13. Mahakala sagt:

    Wenn man allein und verlassen auf dem Land lebt …

  14. Wenn Sie das Blinzeln übersetzen, heißt es etwa so viel wie: „Küß mich, küß mich, ich bin eine verwunschene, einäugige Prinzessin ohne Corpus, die außerdem 2 Finger verloren hat und deren Lippen unter den Kniekehlen hängen.“

    Sowas geht mir sofort total zu Herzen!

  15. Eugene Faust sagt:

    Von den Proportionen her tippe ich ja auf den Homunculus einer durchschnittlichen Couchpotato.

  16. Zia sagt:

    Das… …ist aber mal ein interessanter Schrumpfkopf…

  17. C. Araxe sagt:

    Wie schon geschrieben, da blinzelt eher eine Geschichte aus „Das obszöne Werk” hervor.

  18. C. Araxe sagt:

    Wenn, dann wohl Eierkopf. *g*

  19. Zia sagt:

    Ok. … …einigen wir uns auf Schrumpf-Ei. 😀
    Auf Schrumpfkopf komme ich hauptsächlich wegen der Lippen.
    Es könnte allerdings auch jemand vom Addams – Clan sein

  20. C. Araxe sagt:

    Jemand von den Addams, zumindest danach benannt, wohnt ja schon im Gruselkabinett. Die Farbe ist bei beiden identisch.

  21. Kann man das als strukturiert denkender Mensch mit demokratischem Grundverständnis und Hang zur Wochenendromantik lesen oder bin ich danach besessen von Dingen, für die mich die Bildzeitung mit 30 Schlagzeilen fertigmacht bevor ich 15 Jahre in den Hochsicherheitstrakt mit anschließender Sicherheitsverwahrung verbracht werde?

  22. Zia sagt:

    Vielleicht… …sieht Vetter It unter den Haaren in Wirklichkeit so aus…
    Oh, wer ist es denn, der bei Ihnen wohnt?
    Gomez? Fester? das eiskalte Händchen?…

  23. C. Araxe sagt:

    Ähm, dann würde ich eher abraten.

  24. C. Araxe sagt:

    Morticia (eines der Fellmonster).

    Ach, ja. Ein Händchen gibt es auch, aber das hat immer Zimmertemperatur, da ich es nicht im Kühlschrank aufbewahre.

  25. Zia sagt:

    Ahhh Morticia…:-)

    So dann ist Ihr Händchen also wechselwarm…

  26. C. Araxe sagt:

    Schauen Sie sich diese verschlossenen Lippen an! Dann wissen Sie, dass Fragen zwecklos sind.

  27. C. Araxe sagt:

    Wollen Sie gleich eine Bücherliste haben, die Bücher beinhaltet, die man nicht lesen sollte?

  28. Ich hab aber noch mehr Fragen:
    Was kann dieses formschöne Ding eigentlich ausser blinzeln?
    Kann er beispielsweise Eier kochen oder die Pantoffeln holen oder schnurren oder komplizierte Rechnungen anstellen??

  29. pathologe sagt:

    Sie haben eine 117+-Buecherliste, Frau Araxe?

  30. C. Araxe sagt:

    Quasi die 117+-Bücherliste der meisten anderen Leute.

  31. C. Araxe sagt:

    Ich bring’s zum nächsten Weiberabend mit, dann können Sie es ausprobieren. Mir reicht sein blinzelndes Dasein.

  32. @Frau Araxe – wenn ich die alle gelesen habe… bin ich dann auch hämatomanisch und meine Kunden halten einen Sicherheitsabstand von 20m ein? Verursacht das sonst irgendeine Krankheit, die auf -philie oder -manie endet? Muss ich mich danach regelmäßig bei der Polizei melden?

    @Herr Pathologe – herrje, Sie dürfen das nicht lesen!!! Sie haben schließlich noch eine Erziehungspflicht ggü. dem kleinen Pathologen und brauchen dafür einen hinreichend gesunden Verstand, wobei man da ja bei Ihnen schon jetzt Abstriche machen muss.

  33. pathologe sagt:

    Abstriche machen, Herr Neon, kann eine interessante Aufgabe sein.

  34. C. Araxe sagt:

    @Herr Neon
    Was fragen Sie? Sie lesen doch hier schon lange genug mit, um zu wissen, was dabei herauskommt.

    @Herr Pathologe
    Wieso wusste ich nur schon vor dem Lesen Ihres Kommentars, welches Wort Sie sich aus dem Kommentar von Herrn Neon herauspicken?

  35. @Frau Araxe – ja, noch ein paar Monate und ich werde bestimmt bald nur noch mein Steak „blutig“ bestellen. Oder gleich wie Sie zwecks Essensaufnahme oder sonstiger Lustbefriedigung ins lebende Objekt beißen. Himmel, was ist aus mir geworden…

  36. pathologe sagt:

    @Frau Araxe: Vielleicht weil Sie Abstrichlisten fuehren?

  37. C. Araxe sagt:

    @Herr Neon
    Geben Sie es ruhig zu, Sie denken auch immer öfter an Milchhaut.

    @Herr Pathologe
    Da braucht man keine lange Liste führen. *g*

  38. Ich denke höchstens an Haut, die gut durchblutet ist.

  39. C. Araxe sagt:

    Ah! Milchhaut mit Blut! Sie entwickeln sich zu einem wahren Gourmet.

  40. Morgen hab ich bestimmt Plaque! Wussten Sie, dass es früher Empfehlungen gab, das Stillen einzustellen, wenn die Mutter Blut in der Milch hatte? Vielleicht melden Sie sich mal mit Abpumpgerät im UKE!

  41. C. Araxe sagt:

    Sie bevorzugen auch noch Muttermilch! Ich muss zugeben, ich habe Sie unterschätzt. Bei meinem Milchhautbedarf habe ich es bisher nur bis zur Kuhmilch geschafft.

  42. pathologe sagt:

    Herr Neon, wenn das auf keine Kuhmilchhaut mehr geht, muessen Sie umstellen auf Muttern und schrauben.

Kommentar verfassen