Mittwoch, 10. Juni 2009


Augenlabsal

Es gibt triftige Gründe, warum man sich in eine Galerie begeben sollte, die sich nicht in der achsokreativen Schanze oder so befindet, sondern gediegner in einem der Elbvororte und die noch nicht einmal über eine Homepage verfügt, denn neben den ausgestellten und den bei der Vernissage vornehmlich herum wandelnden Antiquitäten gibt es in der Elbdörfer Galerie Werke von Katrin Graalmann zu sehen. Das Ambiente passte zwar nicht so ganz zu diesen Radierungen, ist aber sicher zur weiteren Karriereplanung förderlich. Dass diese Künstlerin weiterhin kreativ tätig ist, wäre jedenfalls sehr wünschenswert. Obwohl die Wände fast schon zu voll waren, hätte ich mir auch noch mehr zum Anschauen gewünscht. Und wo wir schon mal beim Wünschen sind: die nach wie vor nicht aufgetauchte Geschichte samt aller Illustrationen könnte ich mir sehr gut als Buch vorstellen. Aber man kann nicht immer alles haben, wie dann gestern Abend auch das kleine Monster feststellen musste, als es die restlichen Käsewürfel beim Verlassen der Vernissage zurückliess.


- 2009.06.10, 17:05
17 Kommentare - Kommentar verfassen



17 Responses to Augenlabsal

  1. Mahakala sagt:

    Und ich war so stolz auf mich, dass ich letztens ganz alleine die Schanze und dort ein relativ schmockfreies Café fand. *s

  2. C. Araxe sagt:

    War das sooo schwer, die Haltestelle Sternschanze auf dem Stadt-/Linienplan zu finden? *ggg*

    Wenn Sie schon in der Schanze waren, dann hätten Sie wirklich mal Frau Faust besuchen können.

  3. Mahakala sagt:

    Hm, soo schnell werde ich wohl nicht mehr nach Hamburg kommen …

  4. C. Araxe sagt:

    Wenn Sie sich keinen ICE mehr leisten können, geht das doch auch mit dem Regionalexpress. *g*

  5. Mahakala sagt:

    Das wäre eine Idee, ich frag‘ einfach, ob mich wer auf sein Wochenendticket mitnimmt. Übernachten könnte ich ja im Pick As …

  6. Monsterkeks sagt:

    Ich auch? Das nächstemal, meine ich 🙂

  7. C. Araxe sagt:

    Sie waren schon fast da, Frau Monsterkeks. *g*

  8. Monsterkeks sagt:

    Bei Frau Faust? o.O
    Warum haben Sie nichts gesagt? Ich hätte doch getanzt und gewunken. 🙂

  9. C. Araxe sagt:

    Hatte ich. Aber ich glaube, Sie waren zu sehr mit dem Flohmarktangebot beschäftigt.

  10. Monsterkeks sagt:

    Oh! Ich bin doch viel verpeilter, als ich selber ahnte *Hand vor Kopf klatsch*

    Liebe Frau Faust! Beim nächstenmal tanze und singe ich, wenn ich auf dem Flomarkt bin. Wo Sie offensichtlich wohnen…(will man Frau Araxe glauben)*g*

  11. Monsterkeks sagt:

    *guckt nochmal genauer hin*

    …über dem Flomarkt?

Kommentar verfassen