Dienstag, 30. März 2010


Bruchlandung

Die Trümmer qualmen in kaltem Rauch, der Bug tief in den Dreck gebohrt. Keine Ahnung, ob es Überlebende gibt. Keine Ahnung, ob ich jemals wieder fliegen werde. Die Blackbox ist unauffindbar, würde aber auch soundso nur mit Schwärze aufwarten, die keiner zu deuten vermag. Man könnte einfach sagen, dass es menschliches Versagen ist. Allzu menschliches, also kein Versagen, sondern die unmögliche Suche nach dem Unmöglichem.

- 2010.03.30, 0:07
18 Kommentare - Kommentar verfassen



18 Responses to Bruchlandung

  1. rinpotsche sagt:

    Ach du liebe Zeit! Fliegen geht immer!

  2. tinius sagt:

    Blackboxes sind kontraproduktiv. 😉

  3. C. Araxe sagt:

    Ich wühl mal jetzt lieber im Schlamm. So etwas Erdkontakt ist auch nicht zu verachten.

  4. C. Araxe sagt:

    Gegen Ursachenforschung sträube ich mich eigentlich nicht, aber es muss sich schon konstruktiv auswirken.

  5. Bitte melden Sie sich umgehend in der Wartung, Frau Araxe. Wir müssen nun dringend Ihre CPU austauschen, da stimmt irgendwas nicht!

  6. Mahakala sagt:

    Und ich verstehe wieder mal nur Bahnhof!

  7. C. Araxe sagt:

    Und dann habe ich nachher so ein Made in China Teil …

  8. C. Araxe sagt:

    Heute wurde das erst richtig lustig … Oder was soll man sonst davon halten, wenn man nun zum Ballonfahren eingeladen wird?

  9. Könnten Sie mal vor dem Spiegel vorsichtig die Kreuzschlitzschrauben der Abdeckplatte unter Ihrem rechten Ohrläppchen lösen und nachsehen, welchen Chip wir bei Ihnen verbaut haben?

  10. C. Araxe sagt:

    Oh, der Kühler muss ausgefallen sein … vollkommen durchgebrannt, das Teil. Also, so verschmort, dass man nichts mehr erkennen kann.

  11. Das bestätigt meine schlimmsten Befürchtungen. Sie sind zu heiß für ’ne Stepford-Frau.

  12. Jesus, Sie sind aber echt beschissen drauf. Nicht mal so ’ne Provo zieht noch. *s

  13. C. Araxe sagt:

    Derzeit bin ich eher mehr als verwirrt. (Von wegen Ballonfahrt und so.)

  14. Liest sich nicht wie eine gemütliche Ballonfahrt, sondern eher, als hätten Sie auf 10.000m die Schubumkehr aktiviert.

  15. C. Araxe sagt:

    Tja, so ein Ballon kann natürlich sehr leicht platzen. Den Knall noch in den Ohren, wurde aber schon wieder ein nagelneues Flugzeug bereit gestellt.

    … mir ist immer noch etwas schwindlig. Viermal eine 180°-Wendung innerhalb von 24 Stunden ist definitiv sehr anstrengend.

  16. C. Araxe sagt:

    In echt und im übertragenen Sinne. Diesmal traf beides zu.

Kommentar verfassen