Mittwoch, 2. November 2005


Das geheime Wissen des Gruselkabinetts

… ist gar nicht sooo geheim. Frau Caliente bat mich um nähere Informationen über meine „Mittelchen“. Hier existiert eine schlichte Hausapotheke, deren Inhalt jeder Kräuterhexe bekannt sein dürfte. Zu einer sehr schönen Beschäftigung zählt für mich das Nachbefüllen dieser Vorräte. Der Duft der einzelnen Kräuter – in jedem Glas eine Welt für sich. Von Hand wird dann der am häufigsten benötigte Erkältungstee gemischt. Die Rezeptur habe ich vor langer Zeit zusammengesucht und wird nun nur noch dahingehend modifiziert, dass je nach Schwerpunkt der Erkältung, die Anteile verändert werden:

  • Anis
  • Fenchel
  • Fliederblüte
  • Hagebutten
  • Huflattich
  • Kamille
  • Königskerze
  • Lindenblüten
  • Spitzwegerich
  • Thymian

Edit: Die Rezeptur kann natürlich gern übernommen werden.
Zu privaten Zwecken! Auf geschäftlicher Ebene gehe ich mindestens von einer Gewinnbeteiligung aus.
Speziell ist hiermit die Favorita Apotheke (Favoritenstraße 213, Wien) gemeint, die hier gerade nach einer Rezeptur für einen Erkältungstee gegoogelt hat.

- 2005.11.02, 13:04
22 Kommentare - Kommentar verfassen



22 Responses to Das geheime Wissen des Gruselkabinetts

  1. Niwi sagt:

    Königskerzen hab ich heuer ganz viele g e h e i m aus der Wiese zum Rand versetzt. Mein Liebster meinte, ich solle drübermähen….und Inseln darf ich auch keine mehr stehen lassen.
    Na gut, die Pflanzen sind zweijährig, übernächstes Jahr erwarte ich große Ernte 🙂 und ich hoffe, die Pflänzlein überleben meinen Eingriff.
    Besser als Niedermähen….

    Das Kräuterregal ist beachtlich, staun staun!
    Und superschön aus Holz!

  2. theswiss sagt:

    Holt Holz! Bringt die Fackeln!

  3. Also bis auf Königskerze hab ich ja alles schonmal gehört… Jetzt mal überlegen wo ich den ganzen „Stoff“ hier im Großstadtdjungel zusammensammeln kann…

  4. dori sagt:

    hauptsache ihr kabinett ist nicht aus lebkuchen…

  5. Niwi sagt:

    Königskerzen hab ich heuer ganz viele g e h e i m aus der Wiese zum Rand versetzt. Mein Liebster meinte, ich solle drübermähen….und Inseln darf ich auch keine mehr stehen lassen.
    Na gut, die Pflanzen sind zweijährig, übernächstes Jahr erwarte ich große Ernte 🙂 und ich hoffe, die Pflänzlein überleben meinen Eingriff.
    Besser als Niedermähen….

    Das Kräuterregal ist beachtlich, staun staun!
    Und superschön aus Holz!

  6. vienna-beads sagt:

    Sehr schön das Gewürz Kräuterregal in Ihrer Hexenküche! Die Ingredienzien sind mir wohlbekannt und werden auch gelegentlich von mir zusammengebraut. Mit einer Ausnahme: Ich bin wohl der einzige Mensch, dem auf Anis (der ja auch gegen Übelkeit helfen soll) grottenschlecht wird (vor allem in flüssiger Form).

  7. twoblog sagt:

    Hüstel. Aus welchem Bildarchiv stammt das Bild 😉 ?

  8. sokrates2005 sagt:

    Heute … werden sie für dieses Wissen bewundert – früher hätte man sie verbrannt. So ändern sich die Zeiten. 😉

  9. Tubias sagt:

    Thymian-Thee, Fenchelhonig, Schnaps. In der Reihenfolge.

Kommentar verfassen