Samstag, 14. Juli 2007


Das Schiff legt an bzw. ab.

Das Schiff legt an bzw. ab. Durscht. Wasser, viel Wasser, aber nicht zum Trinken. Das Schiff legt an bzw. ab. Die Hitze wird gespeichert. In einer ganzen Stadt. An Unterhaltung herrscht kein Mangel, aber an Dunkelheit. Die muss man vorbestellen. Das Schiff legt an bzw. ab. Eine Zehenamputation in geeigneter Örtlichkeit. Leider nur fast. Aber immerhin werden die Spinnen gegessen. Das Schiff legt an bzw. ab. Gib Gummi. Es ist egal, wie laut es ist. Man versteht sich auch so sehr gut. Lass die Kobras Puppen fressen. Das Schiff legt an bzw. ab. Schön war’s.

- 2007.07.14, 23:07
51 Kommentare - Kommentar verfassen



51 Responses to Das Schiff legt an bzw. ab.

  1. Desideria sagt:

    Das Schiff liegt sicher im Hafen, doch dafür wurde es nicht gebaut … 😉

  2. graefin sagt:

    😀
    Ich bin nur noch 1,80m

  3. PeZwo sagt:

    tolle Zusammenfassung *breit_grins*

  4. Desideria sagt:

    Das Schiff liegt sicher im Hafen, doch dafür wurde es nicht gebaut … 😉

  5. Und wer hat jetzt Ihren AIDA Clubschiffkurzurlaub gesponsort?

    • C. Araxe sagt:

      Oh, ich wusste, dass ich irgendetwas vergessen habe …
      Einen Sponsor!

      Der muss das nächste Mal unbedingt organisiert werden.
      *umguck*

    • Gucken Sie mich nicht so scharf an! Ich hab‘ diesen Monat schon den Herrn Baron gesponsort!

    • C. Araxe sagt:

      Ach, ich meinte Sie doch gar nicht, aber wenn Sie sich schon angesprochen fühlen … *g*

    • OK, ich stecke Ihren Namen diesen Monat mit in die Lostrommel. Bis zur Ziehung schon mal etwas zur Aufheiterung und Ihre photografische Asservatenkammer (Sie lieben ja so’n skurriles Zeuch ;).

      Ich hoffe, das lenkt Sie etwas von Ihren amputierten Zehen ab, Sie Ärmste!

    • C. Araxe sagt:

      Sehr gut! Genau die richtige Ausstattung für das momentan hier herrschende Wetter (die Sahara liegt ganz bestimmt hinter der nächsten Straßenecke).

      Ja, ich Arme. Ich habe mich so darauf gefreut, einen Zeh zu amputieren, aber dann reichte doch nur ein Pflaster aus.

    • Ich bin froh, dass Sie nur gepflastert und nicht wieder spontan zum Hackebeil gegriffen haben. Die schnellen Lösungen sind nicht immer die Vorteilhaftesten. Womit wir schon beim Thema wären, denn ich brauche jetzt Ihren kompetenten Rat: Auf der Suche nach einer Anlagemöglichkeit meines durch die selbstlose Baron-Spende deutlich dezimierten Vermögens bin ich auf folgendes Zertifikat gestoßen:



      Offensichtlich hat sich 117+ auch schon in die Finanzwelt vorgearbeitet und sich in diesem Produkt manifestiert. Bevor ich aber nun mein Restgeld zu Barclays trage, möchte ich sicherstellen, dass es später nicht genauso verschwunden ist, wie ein unliebiger MMM-Kommentar. Kann ich der Bank trauen oder ist 117+ auch mein finanzielles Schicksal?

  6. gulogulo sagt:

    zu lange in der sonne gewesen?

  7. honigsaum sagt:

    Man versteht zwar nur die Hälfte, aber es scheint doch ein wirklich schöner Tag gewesen zu sein. Spinnen werden gegessen? Und Puppen?

Kommentar verfassen