Donnerstag, 10. November 2022


Die lieben Kollegen, Teil 105

Der Durchgangsazubi (Azubis, die einen Teil ihrer Ausbildung bei uns in der Abteilung verbringen) mag zwar lieber Hunde, hat aber sofort an mich gedacht, als Bekannte von ihm Kitten abzugeben hatten und schickte mir ein paar Fotos mit einigen Infos zu. Zuckersüß war da ein getigertes Kätzchen zu sehen, dass gerade in eine Hand passte. Und einen Bruder mit schwarzem Fell gibt es auch noch. Hach … wollen würde ich da ja schon gern, aber …
Ich meinte dann schweren Herzens nur, dass man ab drei Katzen ja als Crazy Cat Lady bezeichnet werden würde, was er dann lachend zur Kenntnis nahm. Aber mehr als zwei Fellmonster sind bei mir leider wirklich nicht drin.
Der Frau Sünderin zeigte ich die Bilder auch und bei ihr gab es noch viel mehr hach … Schließlich ist das genau ihr Beuteschema. Aber …
Einen meiner Kollegen kannte der Azubi gar nicht als Katzenvater und es folgte wieder ein Hach … und aber.
Ist halt so, dass Katzenliebhaber meist am Limit bei der Fellmonsterzahl sind, also aus sozialen Gründen schon zwei haben, und drei oder mehr einfach zu viel wären, wenn man nicht den entsprechenden Platz als auch Zeit hat.
Aber trotzdem schön, dass da an mich gedacht wurde und ich diese süßen Fotos bekommen habe.

- 2022.11.10, 23:12
2 Kommentare - Kommentar verfassen



2 Responses to Die lieben Kollegen, Teil 105

Kommentar verfassen