Dienstag, 11. Dezember 2012


Die Weihnachtsplätzchendiktatur

Kaum ist der Backmarathon bewältigt, muss man das Ergebnis bis aufs Messer verteidigen. Im Gruselkabinett herrschen nämlich strenge Sitten. Schließlich sind das Weihnachtsplätzchen und keine Adventsplätzchen, weswegen es auch keinen Krümel vor Weihnachten gibt. Nachgefragt wird aber trotzdem andauernd, auch wenn das Hackebeil stets griffbereit liegt. Ja, da mussten schon einige Finger dran glauben und auch bei den versendeten Weihnachtsplätzchen (oder denen, die noch auf Reisen gehen), sind Fingerfallen mit Zeitmechanismus eingebaut. Werde ich oder das kleine Monster also vorher angebettelt, gibt es stets ein klares „Nein” und einen bösen Blick dazu. Das ist ganz schön anstrengend. Von wegen besinnliche Adventszeit …

- 2012.12.11, 18:56
10 Kommentare - Kommentar verfassen



10 Responses to Die Weihnachtsplätzchendiktatur

  1. Nicht mal für den Untermieter als Weihnachtsservice im Rahmen der Kundenbindung?

  2. Orinoko sagt:

    Sie backen aber doch sicher auch Adventskekse? Kann ich davon einen haben?

  3. C. Araxe sagt:

    Backen ist nicht so meine Hauptbeschäftigung, wenn Sie verstehen, was ich meine.
    *Zähnefletsch*

  4. C. Araxe sagt:

    Da können Sie sich ja an Ihren 9 Fingern abzählen, für wie viel Plätzchendiebstähle diese noch reichen.

Kommentar verfassen