Donnerstag, 31. Dezember 2020


Ein Jahr, wie keines lange Zeit zuvor

2020 war für mich schon von Anfang an als ein sehr ereignisreiches Jahr vorhersehbar. Da ahnte ich jedoch noch nicht, wie ereignisreich dieses werden würde. Im ersten Quartal war ich voll und ganz mit der Transformation des RL-Gruselkabinetts beschäftigt. Corona? Keine Zeit für so etwas. Dann mein vollkommenes Knock-out, wo ich in Nullkommanix mit einer viralen Gehirnentzündung auf der Intensivstation landete, mich aber zum Glück relativ schnell und vor allem folgenlos davon erholte. Erst da wurde mir das Ausmaß von Corona erst richtig bewusst. Wie gefährlich ein Virus sein kann, hatte ich ja gerade selbst erlebt und bin seitdem doch sehr vorsichtig. All die Einschränkungen habe ich teilweise sogar erleichtert wahrgenommen. Die Konzerte, Reisen u. a. kurz nach dem Umzug waren mir eigentlich zu viel, auch wenn ich mich sehr darauf gefreut hatte. Als wieder etwas mehr möglich war, blieb ich bei meiner Vorsicht und habe nur vereinzelt sehr wenig unternommen. Auch bei der Arbeit ging ich auf Nummer sicher und blieb im Homeoffice. Die schönen Erlebnisse beschränkten sich auf die unmittelbare Umgebung, waren deswegen aber nicht weniger schön, auch wenn die Sehnsucht nach mehr stets zunahm. Und so endete dieses Jahr voller Einschränkungen, die dann auch wieder von außen mehr vorgegeben waren. Dass ich dadurch allgemein mehr Zeit zu Ruhe gehabt hätte, kann ich nicht behaupten. Aber trotz Corona und allem anderen war es für mich persönlich zu großen Teilen ein sehr schönes Jahr, was vor allem am neuen RL-Gruselkabinett liegt. Objektiv gesehen ist 2020 jedoch sicher eines der schlimmsten seit langem.

2 0 2 1
sollte also viel besser werden. Zumindest wünsche ich dies. Und an erster Stelle am besten nicht positiv, also mit viel, viel mehr Gesundheit. Nie war ein so banal wirkender Wunsch so wichtig. Ich hoffe sehr, dass zumindest im Laufe des neuen Jahres einiges wieder besser wird. Dass die Impfungen in jeder(!) Hinsicht erfolgreich sein werden und die Corona-Pandemie ein Ende findet. Dass dann wieder ein „normales” Leben möglich ist. Also „nur” mit den ganzen Problemen, die es vor 2020 auch schon gab.

- 2020.12.31, 13:30
6 Kommentare - Kommentar verfassen



6 Responses to Ein Jahr, wie keines lange Zeit zuvor

  1. Honigsaum sagt:

    Liebe Araxe, ich wünsche Ihnen Gesundheit und Glück! Passen Sie in weiterhin gut auf sich auf, Sie werden gebraucht.

  2. blui sagt:

    Ja, auch von hier alles gute für 2021. Hoffentlich wird es ein besseres Jahr als das vergangene.

  3. die wünsche mögen in erfüllung gehen. ihnen auch alles liebe, werte frau araxe!

Kommentar verfassen