Samstag, 9. Juli 2005


Entdecke die Möglichkeiten!

Gestern habe ich mir in erpresserischer Weise einen Chauffeur (Danke nochmals!) organisiert und stattete den Schweden einen Besuch ab. Geplant war der Kauf von ein paar Sachen für den Schulanfang vom kleinen Monster. Der bereitet mir große Sorgen. Ich glaube, ich lasse das kleine Monster doch erst nächstes Jahr einschulen. Man sollte meinen, dass man in einer Großstadt eine größere Auswahl an Waren hat. Das mag auf Vielerlei zutreffen, aber ganz gewiss nicht auf Schulranzen. Da nützen auch freundliche Verkäufer nichts. „Ich suche einen Schulranzen, der nicht so -ähm- hässlich ist.“ Auch wenn man in der DDR aufgewachsen ist, darf man Ansprüche stellen. Dann erst recht. „Ham wir nich“ hat man nämlich schon oft genug gehört. Warum gibt es nur solche Brechreiz erzeugenden Designs? Von mir aus können die knallbunt sein, Rennwagen sind auch in Ordnung – nur wieso geht das nicht etwas ansprechender? Ich fürchte, das kleine Monster wird tatsächlich so ein Teil tragen müssen. Nun denn, dann werde ich eben öfters meine Sonnenbrille tragen müssen. Also gut, bei dem Thema sind die Möglichkeiten leider begrenzt. Zurück zu den Schweden. Lebst du noch oder bist du schon tot? Genau für die Kategorie habe ich auch noch ein paar Behältnisse erworben:

Edit:
Heute wurden Entscheidungen mit Hilfe des lieben Gotts getroffen.

- 2005.07.09, 11:50
15 Kommentare - Kommentar verfassen



15 Responses to Entdecke die Möglichkeiten!

  1. sravana sagt:

    sie kamen mir wieder in den Sinn, meine gesammelten Gegenstände.

    • C. Araxe sagt:

      Bewahren Sie diese gut auf. Solche Begleiter sind immer gut. Im ausgehenden Mittelalter gab es sogenannte Miniatursärge oder Betrachtungssärglein.

      Eine Erinnerung an den Tod, die das Leben bewusster macht.

  2. Haben Sie sich eigentlich schon mal darüber Gedanken gemacht, daß Sie hier einen richtigen Spießer-Haushalt vorfínden? Ich meine, werden Sie Ihre Kuriositäten-Sammlung nicht vermissen? Mit mehr als Fliegenleichen könnwa hier nämlich nicht dienen.

  3. Der Tornister ist wirklich schön!
    Ich habe mich auch immer verweigert, meinen Kindern einen dieser häßlichen kastigen Dinger zu kaufen. Zum Glück wollten sie die auch ganich haben.

Kommentar verfassen