Mittwoch, 24. August 2011


Entwarnung

So. Nun ist das diesjährige Fantasy Filmfest vorbei.

- 2011.08.24, 23:36
30 Kommentare - Kommentar verfassen



30 Responses to Entwarnung

  1. C. Araxe sagt:

    Jaja, ich hätte auch ohne Ihren Kommentar erkannt, dass die Suchanfrage „mit den themen kann ich mich identifizieren“ nicht von Ihnen stammt.

  2. pathologe sagt:

    …und Frau Araxe wischt sich genüsslich den letzten Blutspritzer aus dem Augenwinkel.

  3. Slaying Araxe

    Abb.1: Hamburg, 24.08.2011. Frau Araxe verlässt nach 8 Tagen das Fantasy-Filmfest-Kino am Dammtordamm und kann erst von mehreren Sicherheitskräften überwältigt werden, nachdem sie versucht hat, ohne Vorwarnung einen Softeisverkäufer zu pfählen, den sie irrtümlich für einen Vampir hielt.

    Der T-Shirt-Aufdruck scheint mir wie für Sie gemacht, Frau Araxe. Gibt’s übrigens (nur heute) noch hier. 😉

  4. C. Araxe sagt:

    Mal von „Cold Fish” abgesehen war es diesmal gar nicht so blutig. Der Film enthält allerdings auch die Blutmenge von mindestens 10 Filmen.

  5. C. Araxe sagt:

    Ich bitte, Sie … ich bin doch kein Vampirjäger! Sie wissen doch, eine Krähe usw. usf.

    Wenn ich ein T-Shirt in der Art bedrucken würde, dann so:

    Und zum Eismann wird der Kollege aus dem Nachbarbüro geschickt. Zumindest in der Theorie. Als der Eismann heute mitten bei einem endlosen Meeting draußen klingelte, ist er dann doch nicht gegangen, obwohl ihm ein anderer Kollege erst kurz vorher gesagt hat, dass er lieber alles machen solle, was ich von ihm fordere.

  6. Mir scheint, der nachlässige Kollege benötigt mehr Biss.

    Hm, Ihre rechte Hand im Bild sieht irgendwie ein wenig blutleer und schrumpelig aus. Ist das jetzt akuter Blutmangel oder ein Schrei nach proaktiver Pfählung?

  7. C. Araxe sagt:

    Entwickeln Sie auch ein Helfersyndrom, wenn ich Blutleere diagnostiziere?

  8. *gg* Erwischt! Der 2. Part hätte mich mehr interessiert.

  9. C. Araxe sagt:

    Hach, man kann sich wirklich auf niemanden mehr verlassen …

  10. Also diesbezüglich bin ich in meinen Entscheidungen immer sehr verlässlich.

  11. C. Araxe sagt:

    Bisher habe ich keinen Milliliter Blut von Ihnen erhalten.

  12. Sehen Sie, wie verlässlich ich darin bin!?

    Und Millidings-Maßeinheiten sind doch eh keine akzeptable Größe für Sie, Frau Araxe. Reden wir also über Zentimeter oder Deziliter.

  13. C. Araxe sagt:

    Ich kann doch wenigsten so tun, als ob ich keine großen Ansprüche stellen würde.

  14. Ihre demütige Bescheidenheit ist so sympathisch! Ich darf gar nicht daran denken, wie viele treuglaubende Opfer das schon in Ihre Kiste Ihre Kühltruhen gebracht hat. *erschauer*

  15. C. Araxe sagt:

    Bei Ihrem Kommentar fällt mir ein, dass ich mal darauf achten sollte, ob Ihre Besuche im Gruselkabinett vom Wetter abhängig sind.

  16. Ich glaube, es ist eine Mischung aus Testosteronspiegel, Mondphase und Auftragslage.

  17. C. Araxe sagt:

    Dachte nur, dass Sie bei der derzeitigen Wetterlage schauerliche Abkühlung suchen könnten.

  18. Oh Frau Araxe, sehen Sie nicht die ewig dürstende Seele in meiner brennenden Brust?

    Da fällt mir ein, dass ich noch den Weißwein aus dem Eisfach nehmen muss.

  19. Orinoko sagt:

    Hmm, Sie hätten doch nur den Text ändern müssen editieren aber zusätzlich auch noch Farbgebung und Haarfarbe (incl. Frisur). Was gefiel Ihnen an der Blondine nicht?

  20. Mahakala sagt:

    Hach ja, Kopfkino – viel besser als fantasy!

  21. C. Araxe sagt:

    @Herr Neon
    Erschreckend, dass Sie es hier nur noch unter Alkoholeinfluss aushalten können.

    @Herr Orinoko
    Zum einen gefällt mir das Original besser, zum anderen wusste ich anfangs nur, dass da bei der Hand etwas passieren muss, aber noch nicht wie ich das umsetzte bzw. was ich damit überhaupt anstelle – und für diese Anfangsvorausetzungen eignete sich das Original auch besser.

  22. Das dürfen Sie unter gar keinen Umständen persönlich nehmen! Frauen lösen ja generell Gefühle im Spannungsfeld von Gefühlsrausch, Leidenschaft und schwerem Delirium aus.

  23. C. Araxe sagt:

    Meinen Sie, dass das besser ankommt, wenn Sie für Ihre vollkommene Unzurechnungsfähigkeit appellieren?

  24. Mahakala sagt:

    Genau, das haben diese Filmfuzzis beim Jazz abgekupfert!

  25. Darf ich Sie daran erinnern, dass Sie Skorpionin sind und Dinge gut finden, die sich nicht ausrechnen lassen.

  26. C. Araxe sagt:

    Es ging mir bei der Nachfrage weniger um meine Vorlieben, sondern eher darum, was für einen Eindruck Sie allgemein hinterlassen. Immerhin ist hier ja alles öffentlich. Oder sind beispielsweise Ihre Kunden schon so abgehärtet?

  27. Das ist öffentlich hier???!!!??? *kreisch*

    Machen Sie sich da mal keine Sorgen: bei meinen Kunden bin ich total leidenschaftlich!

  28. C. Araxe sagt:

    Arbeiten geht bei Ihnen auch nur mit Alkohol …?

  29. Naja, bei manchen Kundenbewirtungen kommt es schon zu Dialogen wie:

    Nonne Runde?
    Flur Isses?
    Morphium siemm mussisch widder raus!
    Boahisch hab zu philosophen.

Kommentar verfassen


Freitag, 1. Juli 2005


Entwarnung

Das kleine Monster eben: „Die Frau Budenzauberin ist harmlos.“

- 2005.07.01, 17:36
16 Kommentare - Kommentar verfassen



16 Responses to Entwarnung

  1. Mein Reden.

    Aber Herr Budenzauberer behauptet schon seit Jahren das Gegenteil.

  2. twoblog sagt:

    Harmlos in welcher Beziehung?

Kommentar verfassen