Heute kam schon ein Teil der Lieferung von der Spedition – das Innengerät. Und gestern waren sogar schon zwei Monteure hier, da sie auf ihrer vorherigen Baustelle früher fertig waren. Neben Montagematerial und Werkzeug stehen jetzt auch schon die zwei Speicher aus Edelstahl im Keller. Irgendwie sieht das jetzt nach Brauerei aus:

Rechts oben wurde übrigens netterweise mal eben eine Verbindung zwischen Kalt- und Warmwasser gesetzt, da jetzt im Übergang nur noch Kaltwasser angeschlossen ist, wir aber bei der Instantlösung für Warmwasser in der Küche diese an die Warmwasserzuleitung angeschlossen haben, da das einfacher war.
Zuvor wurde die alte Heizungsanlage abgebaut. Ich hatte mitbekommen, dass dort in für Menschen nicht zugänglichen Bereichen (zumindest vor dem Abbau) wohl einige alte Hinterlassenschaften von Morpheus vorhanden waren (als er neu bei uns war, hatte er sich ja die ersten Tage im Keller verkrochen) und warnte deswegen vor. Aber die beiden nahmen das total locker: „Ach, da kennen wir Schlimmeres“.
Ganz so abgebrüht waren sie indes doch nicht. Als der eine mein Blutkonservenschild am Kühlschrank erblickte, warnte er seinen Kollegen sofort: „Um Mitternacht sollten wir hier nicht mehr arbeiten!”
Ich habe so das Gefühl, dass nun alles sehr viel schneller fertiggestellt sein wird. Und nicht nur, weil vor Terminbeginn angefangen wurde.