Mittwoch, 1. Dezember 2010


Generationsproblem?

Muss ich mir eigentlich Gedanken machen, wenn das kleine Monster mir Kinderschokolade in den Adventskalender packt?

- 2010.12.01, 10:12
39 Kommentare - Kommentar verfassen



39 Responses to Generationsproblem?

  1. pathologe sagt:

    Es will doch bestimmt nur ein Geschwisterchen. Aber ob Sie das bis Weihnachten noch hinbekommen?

  2. Monsterkeks sagt:

    Wir wissen doch alle, dass das kleine das vernünftigere Monster ist.

  3. Problematischer wäre eine Flasche Doppelherz und ein Karton Lacura Antifaltennachtcreme.

  4. pathologe sagt:

    Dann aber mit Naegeln nach innen. Zum Fest tackern.

  5. Ist das eine spezielle Produktversion fuer Lady Araxe?

  6. C. Araxe sagt:

    Oh, das wusste ich noch gar nicht. Dass Schokolade dick machen soll, habe ich ja schon mal gehört. Aber dass das solche Folgen haben kann … vielen Dank für die Aufklärung! Von nun an Kinderschokolade also nur mit Gummi.

    Ah! Da fällt mir eine Lösung für das „Problem” von Frau Monsterkeks ein. Wie wäre es denn hiermit ?

  7. C. Araxe sagt:

    Sie meinen, da die Schokolade soundso nicht sicher vor mir ist, gibt es sie mir lieber freiwillig?

  8. C. Araxe sagt:

    Da merkt man gleich, dass hier aus Erfahrung kommentiert wird. *g*

  9. Ja. Sie kennen das ja sicher auch: Schwangerschaft. Zu wenig Beckenbodenuebungen. Zack!

  10. pathologe sagt:

    Damit kaempfe ich ja auch noch.

    Also zu wenig Beckenbodenuebungen. Im Team.

  11. pathologe sagt:

    Kinderschokolade in Kombination mit Weingummi ist natuerlich auch nicht zu verachten.

    Bei Herrenschokolade faellt mir immer gleich Guido ein.

  12. Das kommt davon, wenn man zu oft außerhäusig interkontinental rumturnt rumarbeitet. 😉

  13. pathologe sagt:

    Sie meinen das „Prinzip rasiert Nacktschnecke“, also ohne Haus?

  14. Stimmt. Das Haus kann danach auch weg sein. *g

  15. Mahakala sagt:

    also eine kleine monsterin für das kleine monster …

  16. C. Araxe sagt:

    Aber der Guido ist doch nix für Frau Monsterkeks.

  17. C. Araxe sagt:

    @Herr Neon + Herr Pathologe
    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass bei Ihnen gewisse Defizite vorhanden sind.

    @Herr Mahakala
    Bei Ihnen auch. Vor allem dabei, den richtigen Thread zu erwischen. *g*

  18. Keine Angst, Frau Araxe, wir wollen doch nur spielen. 😉

    Ich finde es schon bemerkenswert, dass Herr Mahakala jeden zweiten Tag ueberhaupt Twoday wiederfindet.

  19. C. Araxe sagt:

    Na toll, wenn ich spielen will, dann möchte immer keiner mehr.

    Die Pflegekraft kommt nur jeden zweiten Tag.

  20. Machen Sie’s doch wie wir: Stellen Sie Ihre Defizite in den Vordergrund; das wirkt sympathisch und schafft Mitleid. *g

    Ach so, ich verstehe. Der Pfleger ruft ihm dann die URL auf und er darf 5 Wörter kommentieren. So ’ne Pflegestufe hat ja schon ihre Vorteile.

  21. pathologe sagt:

    Also ich habe ja im Prinzip keine Defizite.

    Der Pfleger fuehrt ihm wahrscheinlich auch den Finger. Wie aufm Klo auch. Also Pflegerhilfe.

  22. C. Araxe sagt:

    @Herr Neon
    Also alle 10 Minuten einen Beitrag über Blut- oder Schokoladenmangel?

    @Herr Pathologe
    Da haben Sie ja ein reichhaltiges Prinzip.

  23. @Frau Araxe – genau, aber im Prinzip machen Sie das ja schon jetzt so. 😉

    @Herr Pathologe – was heißt denn hier „im Prinzip“? Wollen Sie sich nicht mal ohne verbale Weichmacher der harten Wahrheit und einsamen Wirklichkeit eines schwer arbeitenden Expatriates stellen? *g

  24. gulogulo sagt:

    also wenn der wikileakguido gemeint ist, dann passt doch eher diese schoklad.

  25. Orinoko sagt:

    Also soll mir das nun sagen, dass Frau Keks einen schwarzen Herrn bevorzugt, einen Zarten oder einen Bitteren?

    @Pathologe der heisst doch Guildo und ist ´ne Nussecke.

  26. Orinoko sagt:

    Da fällt mir grad ein ich hab da noch eine Adresse für Monsterzubehör. Vielleicht nicht ganz daneben in diesen Tagen? Schaun Se mal rein, die haben viel Eingemachtes. So äh Zeugs halt…

    http://www.wemadethis.co.uk/blog/2010/11/ministry-of-stories-hoxton-street-monster-supplies/

  27. pathologe sagt:

    @ Orinoko Wahrscheinlich lediglich einen mit einem weichen Keks einer weichen Banane.

  28. C. Araxe sagt:

    Das sollte sich Herr Neon aber mal ganz genau ansehen!
    (Und ganz fix anfangen, neue Gläser zu füllen.)

  29. C. Araxe sagt:

    Was meinen Sie denn jetzt ohne verbale Weichmacher?

  30. Paulaline sagt:

    Ja. (kurz und knapp die Antwort, ich weiß. Aber Sie sollen sich da ja Gedanken drüber machen… )

  31. C. Araxe sagt:

    Hm … also doch ein ernsthaftes Problem. Ich habe es befürchtet.

  32. Ich sage nur: „Sichtfensterkühltruhe“.

    Im Prinzip
    sind’Se lieb
    aber ehrlich
    auch gefährlich
    jeder Mann
    so er kann
    muss erwägen
    ein Zersägen
    nacktes Ruhen
    in den Truhen
    eingefrostet
    teilverkostet
    lebt sich’s kühl
    kein Gefühl
    still und kalt
    wird man alt
    sucht von drinnen
    zu ersinnen
    schaut durchs Fenster
    sieht Gespenster
    hat Gefrierbrand
    nimmt’s mit Anstand
    hofft auf’s Tauen
    nach dem Grauen
    in der Truhe
    ohne Schuhe
    war’s das wert?
    so filetiert
    sag es mir
    Du Vampir
    im Prinzip
    siegt der Trieb:
    Skorpion
    immer schon.
    😉

  33. C. Araxe sagt:

    Sie sollten öfters ohne verbale Weichmacher kommentieren. :·)

  34. Das Glas „Thickest Human Snot“ sieht tatsächlich aus wie meine nicht weniger geheimnisvolle und zu sofortiger Erblindung führende Apfel-Zimt-Marzipan-Estragon-Amaretto Marmelade. Wobei in meinen Gläsern natürlich echter Apfel drin ist. *schwör+Finger kreuz*

  35. Zu gefährlich. Wenn ich reime, werde ich immer so melancholisch.

  36. C. Araxe sagt:

    Davor brauchen Sie sich doch nicht zu fürchten.
    Mir fallen da sofort ganz viel gefährlichere Sachen ein.

Kommentar verfassen