Montag, 19. September 2005


Große Koalition

Seine Alleinherrschaft ist beendet, auch wenn er diese nach wie vor in Anspruch nimmt. Nun muss er mit einer sehr durchsetzungsfähigen Persönlichkeit die Macht teilen. Niemand hätte dieser Newcomerin (das ist sie ganz klar, auch wenn sie schon sehr geübt im Umgang mit den Großen ist) so viel Souveränität zugetraut. Beim ersten Zusammentreffen folgte ein spielerischer Schlagabtausch. Nun muss man sich doch erst einmal etwas zusammenraufen. Ich hoffe, das klappt auch. Auf jeden Fall haben beide ganz klar meine Sympathien.

Wenn ich dagegen an andere große Koalitionen denke, wird mir ziemlich schlecht. Mal ganz abgesehen von so etwas wie einer Jamaika-Koalition.

- 2005.09.19, 8:47
23 Kommentare - Kommentar verfassen



23 Responses to Große Koalition

  1. Yooee sagt:

    Soweit, so gut. Das Zusammenraufen dürfte noch für die eine oder andere Überraschung sorgen. Aber so viel Souveränität kann ich ihr nicht wirklich bescheinigen. Meiner Ansicht nach hat sie es verpatzt, die Umfragevorhersagen auch reinzuholen.

    • C. Araxe sagt:

      Ne, ne, ne. Muss man immer alles ganz deutlich kennzeichnen?
      (Bitte verlinkte Bilder anschauen!
      1. Absatz: Neuwahl im hiesigen Gruselkabinett
      2. Absatz: Neuwahl für das andere Gruselkabinett den Bundestag)
      Die Kandidatin kannte ich vorher überhaupt nicht. Und wenn Sie sehen würden, wie ernergisch die mit ihren 8 Wochen ist, dann würden Sie mir zweifelsohne zustimmen.

  2. derbaron sagt:

    Obwohl so ein grünes oder rotes Teil durchaus seinen Reiz haben könnte. 🙂

    • C. Araxe sagt:

      Grün hinter den Ohren?

      Ach, ne. Ich bin sehr zufrieden mit meiner recht konservativen Wahl der beiden oben abgebildetetn Kandidaten. Auch wenn man dieses nun als Doppelmoral auslegen kann, dass das nach außen gezeigte nicht dem internen Wahlverhalten entspricht.

  3. Zorra sagt:

    Jamaika ist doch gut: Rasta-Locken…

  4. nestor sagt:

    ich verstehe die germanischen ängste vor grossen koalitionen nicht???? hat’s ja schon bislang – bedingt durch durch die schwarze bundesrats-mehrheit – mehr oder minder gegeben. nachdem meine hoffnung auf ein linkes deutschland – wieder einmal – zerplatzt ist, erscheint eine grosse geschröderd-abmerkelnde koalition wohl durchaus sinnvoll!

    • C. Araxe sagt:

      Wirklich sinnvoll erscheint mir eigentlich gar nichts. Und bei einer großen Koalition habe ich so meine Zweifel, was die Regierungsfähigkeit betrifft.

    • nestor sagt:

      die ‚regierungsfähigkeit‘ wäre bei einer gK wohl unbestreitbar am besten gegeben. ich nehme an, du meinst die ‚umsetzungsfähigkeit‘?
      wenn ja, dann würde ich gerne darüber hier (auf 2day allgemein) mal mehr lesen als permanentes dümmlich-medien-diskursisch abgekupfertes gequatsche (verzeih, das war nicht auf dich, sehr wohl aber auf viele hier bezogen).
      also was soll eine neue deutsche regierung umsetzen?

    • C. Araxe sagt:

      Ja, Regierungsfähigkeit schließt für mich Umsetzungsfähigkeit ein, d.h. vor allem erst einmal Handlungsfähigkeit.
      Das „Was“ ist ein weites Feld. Ich finde es jedenfalls nicht utopisch, wenn versucht wird, sich mehr nach sozialen Belangen zu richten. Globalisierung und andere Faktoren können nicht unbeachtet bleiben, Reformen waren und sind sicher mehr als dringend notwendig (gewesen) – wie bisher darauf reagiert wurde, finde ich aber alles andere als nachvollziehbar.

  5. zwilobit sagt:

    Na, wo haben Sie die denn her?

    • C. Araxe sagt:

      Aus’m Internet. Dachte mir gestern so, dass es nun langsam Zeit wird für die von Anfang an geplante Zweitkatze. Besser eingewöhnen kann sich der Herr jedenfalls nicht mehr.

      Weiterer Ablauf:
      Angerufen.
      Angesehen.
      Katztenkorb geholt.
      Mitgenommen.

      … und nun ist es hier vorbei mit der Ruhe.

  6. zwilobit sagt:

    Dann ist’s ab sofort ähnlich wie bei mir auf der Arbeit.
    Oder so.

  7. Die hat auf jeden Fall meine Zweitstimme. Oder war die erste die wichtigere? *g*
    Die andere bekommt einer von den (fast) „Grauen Panthern“, der/die seit gestern hier ums und wenn man nicht aufpaßt auch ins Haus rumstromert:

    (Kein Originalfoto)

  8. kopfchaos sagt:

    öha….. ….. dann geht’s ihnen, werteste frau araxe, fast wie mir…..
    denn auch ich bin „neu“ be-katzt…..

    mira la diva, oder auch die grosse weisse dame, von der ich auch schon berichtet hab‘ und welche im besitze meines jetzigen mitbewohners is‘, hat ihr domizil gewechselt und darf sich neu nich‘ nur mit zwei sehr aktiven und lauten kindern, sondern auch noch mit einer ganz jungen katze herumplagen…..

    und bei mir sind die zwei schwestern der oben erwähnten jung-katze eingezogen, knappe zehn wochen alt, verfressener als ich selbst und absolut auf’s herumtoben fixiert…..

    doch ich mag die zwei…..

    zudem, eines hab‘ ich festgestellt…..
    sie haben zum teil die gleichen vorlieben wie ich…..
    ich bin sehr oft einfach zu faul, die papiertragetaschen, mit welchen ich immer von den einkäufen zurückkehre, wieder für solches zu verwenden, nein, ich staple sie im flur, aber ned etwa zusammengefaltet, und hab‘ mittlerweile schon eine sammlung solcher taschen dort angehäuft…..
    die kleinen zwei haben es für notwendig befunden diese sammlung nun auf die ganze wohnung zu verteilen und waren dabei tunlichst bedacht, dass in jedem raum ein teil einer jeden tasche gefunden werden kann…..

  9. sokrates2005 sagt:

    Schwampeln … find ich ja ziemlich abartig. Mal sehen, ob ihr Deutschen euch das traut. *g*

    • C. Araxe sagt:

      Traute „Spring doch!“, rief man dem Selbstmörder auf der Brücke zu „Traust du dich nicht?“

      Aus meiner Sicht wäre das politischer Suizid für die Grünen. Mag sein, dass so eine Koalition auf Bundesebene irgendwann einmal möglich ist. Noch ist es wohl nicht soweit. Ne, ne – daran mag ich gar nicht denken.

Kommentar verfassen