Freitag, 1. April 2005


Kleine perverse Vorlieben

Im Schutze der Dunkelheit, spät abends, nachts, hinter verschlossenen Vorhängen – dann tue ich es oft, sehr oft. Das Vorspiel beginnt in der Küche, im Schlafzimmer geht es weiter. Ich trinke eine heiße Milch und …

(ACHTUNG!)

… esse die Haut.

- 2005.04.01, 9:35
35 Kommentare - Kommentar verfassen



35 Responses to Kleine perverse Vorlieben

  1. trashqueen sagt:

    Mir ist… …so widerlich zu Mute.
    Wah, dass jemand freiwillig die Haut von heißer Milch essen kann, das erschüttert mich…

  2. kyra sagt:

    so etwas kann man nur im schutze der dunkelheit tun. so etwas grausssssssliches.

  3. PeZwo sagt:

    Ja, die Überschrift „kleine PERVERSE Vorlieben“ ist toll gewählt. Ich erinnere mich an den Kindergarten, da habe ich einmal alles wieder erbrochen, weil beim Kakao ein paar Flankerl Haut mit dabei waren.
    Mich reckt es heute immer noch, wenn ich daran denke.

    Und dann ißt jemand so etwas freiwillig? Brrrrrr….

  4. iGing sagt:

    Also ehrlich jetzt — ich bin heute erst beim Blättern auf diesen Eintrag + Kommentare gestoßen — ich hab als Kind sehr gern und viel Milch getrunken und mit allergrößter Vorliebe die Haut vorweg … jaaa, richtig gelesen … keine Ahnung, was dieses Gehabe um die Haut soll … wenn jemand grundsätzlich keine Milch mag, okay, ist akzeptiert … heute mag ich die Milch auch nicht mehr einfach so trinken … aber wenn doch, dann mit oder ohne Haut, ist doch wurscht, äh, Milch 😉

  5. Es war nett, Sie kennengelernt zu haben.

  6. C. Araxe sagt:

    He, hier ist das GRUSELKABINETT. Da darf man doch noch etwas für MilchGänsehaut sorgen!

  7. creature sagt:

    gänsehaut?
    da gibts leute die essen gerne die haut vom huhn, dem kann ich auch nichts abgewinnen!

  8. bateman sagt:

    Das ist wirklich widerlich!!!

  9. trashqueen sagt:

    Mir ist… …so widerlich zu Mute.
    Wah, dass jemand freiwillig die Haut von heißer Milch essen kann, das erschüttert mich…

  10. Also, wenn ich mir die angewiderten Kommentare so ansehe, war es auf jeden Fall die richtige Entscheidung, doch keine OP-Fotos zu veröffentlichen!
    (By the way: ich warte immer noch auf den Pay-Bereich – mir wär das sogar ein paar Groschen wert!)

  11. whisperwind sagt:

    Brrr!! Liebe Frau C. Araxe,

    ich bin ja einiges gewohnt, aber das ist wirklich echt widerlich! Monsterkabinett hin oder her. Frankenstein ist schon ausgezogen und klopft laut heulend an meine Tür…

    Das geht so nicht!

    Da schließe ich mich lieber Frau Zorra an. Denn knusprige Hühnerhaut ist wirklich lecker!!

    …und jetzt sag Frankenstein endlich, dass er bei Dir keine Pelle mehr essen muss. Meine Nachbarn gucken schon komisch…

    😉

  12. kyra sagt:

    so etwas kann man nur im schutze der dunkelheit tun. so etwas grausssssssliches.

  13. PeZwo sagt:

    Ja, die Überschrift „kleine PERVERSE Vorlieben“ ist toll gewählt. Ich erinnere mich an den Kindergarten, da habe ich einmal alles wieder erbrochen, weil beim Kakao ein paar Flankerl Haut mit dabei waren.
    Mich reckt es heute immer noch, wenn ich daran denke.

    Und dann ißt jemand so etwas freiwillig? Brrrrrr….

  14. C. Araxe sagt:

    Und jetzt alle noch einmal zusammen: 1, 2, 3
    BRRRRRRRRR!!!

    … dumdidum, bald Zeit für Milch und Haut.

  15. Hoffentlich hats geschmeckt!
    Dennoch verstehe ich die ganze Aufregung nicht so ganz.
    Sind wir nicht alle hier im Gruselkabinett, um das fürchten zu lernen??

    • C. Araxe sagt:

      Das läuft jetzt ja zum Glück wieder entspannter ab, seitdem Herr Whisperwind so freundlich war, den Herrn Frankenstein zur Rückkehr zu überreden. Das Monster ist somit wieder beschäftigt und ich habe meine Ruhe.

  16. frau_floh sagt:

    Früher würgte es mich, wenn ich sah dass sich Haut auf meiner Milch bildet … aber da ich heutzutage meine Milch lieber kalt trinke, passierte mir das schon lange nicht mehr … *bäh*

  17. summers sagt:

    dieses gehört natürlich zu den ganz speziellen sachen. lecker. hab ne milchabscheu, seit ich mal exzessiver rohmilch- fanatiker war. Wenn Sie mir aber beweisen, das meine Milchallergie (eingebildet) gar nicht vorhanden ist, dann lasse ich sie einfach und trink wieder milchkaffe mit aufgeschäumtem schleim. so.

    • C. Araxe sagt:

      Alle Allergien sind eingebildet. Also, Ihr Körper bildet sich ein, dass er Milch nicht mag. Eine Therapiemöglichkeit wäre die Hyposensibilisierung: Durch sprizten des Allergens in die Unterhaut wird das Immunsystem daran gewöhnt … Moment mal – ich suche gleich Spritzen und Kanülen heraus.

  18. iGing sagt:

    Also ehrlich jetzt — ich bin heute erst beim Blättern auf diesen Eintrag + Kommentare gestoßen — ich hab als Kind sehr gern und viel Milch getrunken und mit allergrößter Vorliebe die Haut vorweg … jaaa, richtig gelesen … keine Ahnung, was dieses Gehabe um die Haut soll … wenn jemand grundsätzlich keine Milch mag, okay, ist akzeptiert … heute mag ich die Milch auch nicht mehr einfach so trinken … aber wenn doch, dann mit oder ohne Haut, ist doch wurscht, äh, Milch 😉

Kommentar verfassen