Montag, 10. September 2007


Launenhaft

Da freut man sich auf den Herbst, der sich nun doch schon sehr bemerkbar macht. Der Sommer ist jedenfalls vorbei. Aber was ist das denn nun? Gab es schon wieder einen Zeitsprung oder habe ich den Winter komplett verpennt? Das ist doch jetzt reines Aprilwetter. Ein wilder Wechsel zwischen Sonnenschein und Wolkenschauern, die ebenso plötzlich aufhören wie sie beginnen. Irgendwie leidet da noch jemand unter ziemlichen Stimmungsschwankungen. Kommt das Wetter in die Pubertät oder sollte es sich gar um PMS handeln? Dann wird man wohl demnächst damit rechnen müssen, dass es Blut regnen wird. Wundern würde es mich nicht.

„Und der erste Engel blies seine Posaune …”

- 2007.09.10, 19:39
17 Kommentare - Kommentar verfassen



17 Responses to Launenhaft

  1. Ansuzz sagt:

    Beruhigender Weise ist DAS Wetter sächlich und höchstens so launisch, wie ein kastrierter Kater, Hund etc.

    Denke, dass nennt man Herbst…wenn auch ein klein wenig zu früh.

  2. Tubias sagt:

    So ist es doch schon den ganzen Sommer gegangen.

  3. Pegasus200 sagt:

    Aber verehrte Frau Araxe,
    Sie wissen doch wohl, warum der April so launisch ist?
    Sehen Sie, aus demselben Grund ist es der September auch – nur eben umgekehrt.

    • C. Araxe sagt:

      Ach, irgendwie ist ja das ganze Jahr April. Wenn man es genau nimmt.
      Aber wieso umgekehrt?

    • Pegasus200 sagt:

      Der April fällt meterologisch gesehen in die Zeit, in der die Nordhalbkugel (also Europa) zunehmend von der Sonne bestrahlt wird. Das bis dahin halbwegs stabile kühle Winterklima wird dadurch gestört und die neuen, wärmeren Luftmassen vermischen sich mit den kühleren. Diese Vermischung dauert eine gewisse Zeit, vor allem muß sich auch der Nordatlantik, bzw. die Nordsee erwärmen, denn selbst wenn es an Land 25 Grad wird, ist die Nordsee im April meist nicht wärmer als 5-10 Grad. Das führt eben zu Turbulenzen und zum Wetterchaos.
      Im September läuft das genau andersherum, die fehlende Sonneneinstrahlung läßt Luftmassen abkühlen, während die ca. 15 Grad warme Nordsee noch warme Luft ins Landesinnere schickt. Man kann natürlich diese Wetterumschwünge nicht am September oder April festmachen, nur sind diese Monate tendenziell am häufigsten betroffen. 🙂

    • C. Araxe sagt:

      Ach, so meinten Sie das mit dem „umgekehrt”. Ja, klar.
      Die ideale Vorstellung eines Herbstes sieht aber trotzdem anders, weniger hektisch aus.

  4. NibblesChris sagt:

    Ich schaue mal nach, ob das Wetter zufällig meinen Namen trägt. *gg*

  5. Fein. Ich fliege heute von 30 Grad in 12 und muss bei Ihnen nun auch noch sowas lesen.

    Gestern abend sah ich uebrigens „Fallen“ und dachte intensiv an Sie.

  6. gulogulo sagt:

    also hier ist das wetter außerordentlich stabil … schlecht. seit letzten mittwoch regnet bis schüttet es aus der durchgehend geschlossenen wolgendecke bei kuscheligen zehn grad.

Kommentar verfassen