Sonntag, 9. Oktober 2005


Morgengrauen

Gestern Morgen blickte ich noch auf diese Moorlandschaft in Ostfriesland. Das kleine Monster sollte auch ausreichend frische Landluft in den Ferien bekommen und so weilt es nun dort, während ich mich schon wieder im Gruselkabinett befinde. Mit Grauen dachte ich am vorherigen Tag daran, was mich heute erwartet: ein unerholsamer Sonntag.

- 2005.10.09, 14:34
16 Kommentare - Kommentar verfassen



16 Responses to Morgengrauen

  1. Ein wenig im Sinne von „nicht sehr“ oder im Sinne von „bißchen“?

  2. twoblog sagt:

    Liebe Frau Araxe. Habe mich krank aus dem Bett geschleppt, um Ihnen zu sagen, das dieses Foto sehr schön ist. Es hat die Qualität einer guten Landschaftsmalerei aus dem 19. Jahrhundert und ich schaue es nun lange an, denn ich kann den Herbst zur Zeit leider nur im Bett erleben. Eine ziemlich traurige Angelegenheit ;-( .

    Auch ich muss z.Zt. feststellen, dass die Gesundheit etwas ganz, ganz Wertvolles (war) ist. Ich hoffe, dass ich bald wieder auf den Beinen bin. Eine Woche Herbstferien, die ich mir weissgott verdient gehabt hätte, hat ein schwerer Virus nun zunichte gemacht.

    Die Schmerzmittel helfen kaum und auch das bereits zweite Antibiotica greift nicht so schnell, wie ich mir das erhoffte – Geduld, Twoblog, Geduld!

  3. sravana sagt:

    wunderschönes Bild fast ein bisschen mystisch.

Kommentar verfassen