Donnerstag, 15. März 2007


Nase voll

Ja, das ist mir inzwischen klar, dass ein blauer Himmel und strahlende Sonne noch keinen Hochsommer ergeben.
Und auch, dass man das womöglich bei der Auswahl der Bekleidung berücksichtigen sollte.

- 2007.03.15, 9:20
61 Kommentare - Kommentar verfassen



61 Responses to Nase voll

  1. NibblesChris sagt:

    Sprechen Sie jetzt von sich selber, oder von den vielen Teenies, die ich gestern schon in Tops habe rumhüpfen sehen?

  2. pollon sagt:

    Immerhin hat Ihre Nase was davon! Wenn ich mich nicht täusche, hat die schon länger nichts mehr zu tun gehabt?

  3. graefin sagt:

    Sie sprechen aus, was mir gestern passiert ist. Warum war das trotz Sonne bei ihnen so kühl?

  4. honigsaum sagt:

    Betrachten Sie es doch mal so: ein Tropfnäschen gehört zum Frühling einfach dazu. Wie früher. Kniestrümpfe, Sandalen, Nase hochziehen!

  5. …sagte sie und nieste laut!

    Auf mich warten die nächsten Tage 20 Grad…nachts nur 8 aber ich bin mental ja etwas reifer als sie…

  6. Störgröße sagt:

    Diabetes ist eben kein Zuckerschlecken und gelber Schnee is nicht immer Zitroneneis.

  7. Orinoko sagt:

    Ja da hab ich nun lange gemeint, Sie meiden jeden Schein, außer dem des Mondes und dann hocken Se sich bauchfrei, Eis leckend an die Alster im Märzen? Denn müssen´Se sich aber auch nicht über den „Laubfrosch“ im Gesicht wundern.

    Und ich hoffte schon Frühling bricht aus… nee soo mach ich Sie aber auch nicht küssen.

    • C. Araxe sagt:

      Ach, ich habe noch ganz vergessen zu erwähnen, dass ich natürlich Sonnenschutzcreme benutzt habe. LSF 666. Und eine Sonnenbrille selbstverständlich auch. Die Eissorte war Blutorange. Kann auch sein, dass es weniger fruchtig war.

      So. Ich hoffe, ich konnte mein Image wieder etwas geraderücken.

      Aber den Schnupfen behalte ich erst einmal. *g*

Kommentar verfassen