Montag, 21. März 2005


Notschlachtung

… oder am Stock in den Frühling. Ich habe jetzt überhaupt keine Lust, krank zu sein. Noch weniger zum Arbeiten. Vor allem, wenn es wieder mal so viel ist. Einen Spaziergang bei dem schönen Wetter stelle ich mir jedenfalls angenehmer vor. Oder, wenn ich so sehe wie sich der neue Mitbewohner im Bett rekelt, fällt mir auch noch mehr ein.

- 2005.03.21, 9:34
15 Kommentare - Kommentar verfassen



15 Responses to Notschlachtung

  1. whisperwind sagt:

    Das kann ich mir vorstellen. Diese Pelzknäule verstehen es einfach manchmal, die schönen Momente des Lebens perfekt zu genießen…

    Gute Besserung!

  2. eclipse sagt:

    gute besserung von mir auch:-)

  3. Alakina sagt:

    Krank sein ist schon unangenehm. Arbeit für sich auch, zumindest, wenn einen die Lustlosigkeit quält. Beides miteinander gepaart ist einfach furchtbar. Also: gute Besserung!
    Und wenn es zu schlimm wird, dann dem Katzentier nachgeben und miträkeln. Wenn man krank arbetet, ist das Ergebnis eh oft fehleranfällig und es dauert ewig, bis man vorankommt. Da ist es oft sinnvoller lieber einen Tag richtig im Bett zu bleiben, damit man schneller wieder auf die Beine kommt.

  4. freilich sagt:

    dann geb ich noch einen drauf gute Besserung auch von mir! Was fehlt dir denn? Und hast du auch eine Katze im Bett?

Kommentar verfassen