Mittwoch, 9. August 2006


S.O.S.

Das hat jetzt nix mit irgendwelchen Bewässerungsaktionen zu tun. Jedenfalls bitte ich alle, die mit mir elektronische Post austauschen wollen, eine Mail zuzusenden oder wie auch immer, mir ihre Mail-Adressen zukommen zulassen, da sich mein Mail-Programm dazu entschlossen hat, mit mir nicht mehr zu kooperieren.

http://c.araxeATweb.de

Vielen Dank!

- 2006.08.09, 22:13
24 Kommentare - Kommentar verfassen



24 Responses to S.O.S.

  1. twoblog sagt:

    Oh. Beileidausderschweiz.
    Aber Neuanfänge, Umzüge und Löschfingeraktionen bringen auch viel neue Freude ins Leben, doch,doch ;-)-

    • C. Araxe sagt:

      Harhar.
      Eigentlich sollte ich das ja gelassen sehen. Und eigentlich erst recht, wenn es sich um quasi professionelle Kontakte handelt. Schließlich habe ich dann doch wieder mal Urlaub. Also eigentlich so richtig Urlaub, was meinen festen Job angeht. Aber ich bin dann doch loyal genug, dass ich Kontakte auf semiprofessioneller Ebene nicht ignoriere (auf diesem Wege einen heuiglen Gruß) und auch rein private Kontakte möchte ich nicht nur durch rein technische Disaster abcanceln. Das kann ich auch ohne obskure Hinderungsgründe anzugeben. *fg*

  2. julya sagt:

    email-programme können spannende verhaltensmuster aufweisen. ich habe ein adresse, da geht immer was raus, aber kommt nichts mehr rein. noch nicht einmal die meldung, dass etwas nicht angekommen ist.

    …. mit der guten alten post wäre das nicht passiert ;o)

    • C. Araxe sagt:

      Zu der Verlässlichkeit „der guten alten Post“ sage ich lieber nix.

    • C. Araxe sagt:

      Die Zeichenanzahl für Kommentare ist begrenzt, nicht wahr?

    • julya sagt:

      bin ich schon im grenzbereich ;o)

    • C. Araxe sagt:

      Nö, erst dann, wenn Sie Bemängelndes bei der Post auflisten würden. *g*

    • julya sagt:

      ich benutze die post seit jahren nicht mehr.

      aber ich will ihnen gerne ein einschneidendes erlebnis berichten: früher musste ich für den job immer zur post. war eine sehr undankbare aufgabe. damals heiß es noch, „briefmarken kaufen“. ich also zur poststation, die treppen hochgerannt – um nicht zuviel zeit für den job zu verplempern – ich einen kurzen blick in die schalterhalle geworfen …. voll – blöd.

      nutzte aber nichts, ich musste diese briefmarken kaufen. ganz viele verschiedenen und unterschiedliche mengen. da konnte ein postbeamter schonmal strubbelig bei werden.

      ich kurz taxiert wo es wohl am schnellten ginge – warteschlanngenmäßig.

      ok, ich stelle mich an eine schlange an, waren 8 leute vor mir, die andere schlange war deutlich länger, so um 15 – 17 leute, tippe ich mal rückblickend.

      der beamte am schalten dessen wahl ich getroffen hatte arbeitet im wahren schneckentempo. habe noch nie einen menschen so langsam arbeiten sehen. das dauerte und dauerte und je mehr die leut sich aufregten um so langsamer wurde der.

      ich stand geschlagene 30min. an diesem schalter an, ich bekam rückenschmerzen und später noch einen anschiss vom chef. seitdem bin ich postgeschädigt – ich lasse meine postsendungen zu gegebener stelle bringen.

    • C. Araxe sagt:

      Kommt mir irgendwie bekannt vor …

      Und nicht ohne Grund gibt es von TOM diverse Post-Comics.

  3. Guten Morgen,
    ich denke, dass kann was mit unserem gemeinsamen Provider zu tun haben. Ich habe nämlich ebenfalls grosse Probleme mit dem mail-Programm. Kommt nix an oder 2 Tage später.

  4. schit technik. alles mafia und halunkenpack!! meine mail sende ich dann mal an web.de
    trotzdem noch einen schönen tag 🙂

  5. herold sagt:

    vielleicht ist hier schwarze magie am werk.

    • C. Araxe sagt:

      Ja, sicher gönnt mir die Frau Sünderin wieder meinen Urlaub nicht. Das gab’s ja schon mal.

      Andererseits scheine ich momentan eine destruktive Aura zu haben, was Computerprogramme betrifft. Als ich heute Karten für’s FFF holen wollte, stürzte jedenfalls bei mir der Computer an der Kasse hoffnungslos ab.

  6. twoblog sagt:

    Erstaunlich, dass S.O.S doch eher relativ wenig Kommentare bringt.

  7. off topic Ich wollte Ihnen nur mal mitteilen, dass seit „damals“ regelmaessig Leute ueber google „die verrueckten Tassen“ zu mir finden…dank Ihnen…

    • C. Araxe sagt:

      Geteilte Freude … Ich bin die aber trotzdem nicht losgeworden.

      Sie können sich ja noch etwas aus dem aktuellen Angebot aussuchen – ich teile gerne:
      – bizarre albträume
      – dreckige lache
      – der nachfolgende film ist für zuschauer unter 18 jahren nicht geeignet
      – ultimative freizeitgestaltung 49
      – stgb erbschleicher
      – da fällt einem doch nichts mehr ein
      – redewendung für nägel kräuseln
      – foto offener schädel
      – absagen hochzeit
      – plazenta rezept roh essen
      – goldhamster dicker hintern
      – ich brauch mehr spam
      – charlotte roche unterwäsche
      – bitte nicht die handschellen
      – aufragskiller
      – sonne offene wunden
      – affenhirn restaurant delikatesse

      (kann bei Bedarf noch endlos erweitert werden)

    • foto offener schaedel ist wohl eher was fuer sie…

    • C. Araxe sagt:

      Aber für „absagen hochzeit“ findet sich bestimmt mal Verwendung. *g*

Kommentar verfassen