Donnerstag, 19. Mai 2005


The Arcade Fire

Das ist Leben. Das ist Schweiß. Das ist Musik. Pure Energie, die sich auf der Bühne noch viel besser austoben kann als wenn sie nur aus den heimischen Lautsprechern schallt. The Arcade Fire waren gestern Abend live zu erleben. Leben sollte man bei dieser Band groß schreiben, auch wenn ihr Debüt Funeral heißt oder auch gerade deswegen. Ein trotz alledem leben. Alles wird herausgelassen. Man könnte von Besessenheit reden wie diese Musik gespielt wird. Vor dieser Kraft ist nichts sicher, die Drumsticks treffen alles, was in Reichweite ist und noch mehr. Und auch wenn die Beleuchtung ausfällt, ist das überhaupt kein Hinderungsgrund. Ein Konzert wie man es sich wünscht.

Mein besonderer Dank geht hier an die Sünderin , die im Gruselkabinett das kleine Monster, den Schreibtisch, 117+ und den Kater gehütet hat (ich bin noch am zählen, wie viel Bisswunden er am Ohr hat). Und an dieser Stelle möchte ich ebenfalls noch einmal zum heutigen Geburtstag gratulieren.

- 2005.05.19, 10:30
5 Kommentare - Kommentar verfassen



5 Responses to The Arcade Fire

  1. umleitung sagt:

    am samstag! ich bin gespannt…

  2. umleitung sagt:

    am samstag! ich bin gespannt…

  3. Danke für Danke!
    Aber wirklich gern geschehen!
    Was den Kater betrifft, hoffe ich, dass er genau wie ich den ganzen Tag damit beschäftigt ist, die Wunden zu lecken….

Kommentar verfassen