Donnerstag, 19. Februar 2009


Umkleidekabinen in Zeiten von Schäuble

Überall wird einem hinterhergeschnüffelt.

- 2009.02.19, 14:21
77 Kommentare - Kommentar verfassen



77 Responses to Umkleidekabinen in Zeiten von Schäuble

  1. War Herr Mahakala doch in Hamburg?

  2. C. Araxe sagt:

    Herr Mahakala ist auf den Hund gekommen?

  3. Ich halte das für ein ziemlich exaktes Abbild von Herrn Mahakalas Nase und Bartwuchs. Und nun entschuldigen Sie mich: ich muss sehen, dass ich Land gewinne… *s

  4. C. Araxe sagt:

    Ich habe ihn nicht gefragt, aber frech genug war er. Als erstes wurden nämlich meine Schuhe weggekickt.

  5. C. Araxe sagt:

    Ganz schnell noch: Woher wissen Sie das?

  6. Ich glaube, Herr Mahakala erwähnte mal, dass ihm schon graue Haare aus der Nase wachsen. *schneller lauf*

  7. C. Araxe sagt:

    Interessant, dass Sie sich das gemerkt haben.

  8. Mahakala sagt:

    Freiburg meldet: die süssesten Azubinen beim Aldi.
    Also, was soll mir aus der Nase wachsen? Graue Haare?
    Herr Neon, erstens ist das auf dem Bild die niedliche Nase einer Ratte und zweitens wachsen mir die grauen Haare unter den Achseln. Und nun laufen Sie mal! *s

  9. Danke für den Tipp, Herr Mahakala! Da ich am WE in Bühl weile, werde ich die Süße der ALDI-Azubinen höchstpersönlich prüfen. Und am besten die von Penny, PLUS und Schlecker gleich mit. Sie finden mich in politisch unkorrekter Körperhaltung unten im Kassenhäuschen. Folgen Sie einfach den Begeisterungsjauchzern!

    P.S. Graue Haare unter den Achseln gehören wegrasiert! *s

  10. C. Araxe sagt:

    Rattennasen sind rosa. (Sooo große Ratten habe ich auch noch nie gesehen.)

    Glückwunsch, Herr Neon! Bedingt durch die grauen Achselhaare haben Sie ja nun einen Konkurrenten weniger.

  11. Mahakala sagt:

    Es ist doch Karneval, Frau Araxe, da geht die Ratte von Welt mit schwarzer Nase. Und Sie, Herr Neon, vergessen Sie nicht die Mädels von Norma und Netto! Übrigens, die Haare unter den Achseln lasse ich tönen! Uschi von Haarscharf macht das. *s

  12. Monsterkeks sagt:

    *schnüffelt im Gruselkabinett* Nasenfleck

  13. Mahakala sagt:

    Hm … da bin ich nun überfragt, was trägt man denn so zur Zeit?

  14. Das kann nicht ganz stimmen, Herr Mahakala. Die Uschi von Haarscharf rattenscharfe Uschi sitzt nämlich an der Rezeption meines Hotels und flörtet flirtet schon beim Check-In so mächtig, dass sich meine verbliebenen Achselhaare ganz ungetönt aufstellen und ich im Geiste die Netto- und Normamädels erst mal auf morgen verschiebe.

    Sagen Sie mal, Herr Mahakala, was heißt das, wenn die Uschi flötet: „Soll ich Ihnen heut Abend das Bett aufschlagen, Herr Neon?“, und sich dabei so über Lippen leckt, als würde sie gerade ein Magnum Temptation mit zartem Madagaskar-Vanilleeis, cremiger Karamellsauce und knusprigen kalifornischen Mandelstückchen in feiner belgischer Schokolade, alles umhüllt von knackiger Milchschokolade in ihrem wolllüstigen Mund abschmelzen.

    Da fällt mir ein, ich sollte 1-2 Flaschen Rotwein hier haben. Auf zu Netto oder Norma! *g

    @Frau Araxe – was genau sind das: „Konkurrenten“? *s

  15. pathologe sagt:

    Es sollte Ihnen zu denken geben, wenn Sie sich in Kleidung zwängen, die wie eine Wurstpelle an der Haut klebt.

  16. C. Araxe sagt:

    @Herr Mahakala
    Um ehrlich zu sein, ich schätze, dass es da keinerlei Farbtrends gibt.

    @Herr Neon
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rivalität
    Rivale sagt Ihnen wahrscheinlich mehr. *g*

  17. C. Araxe sagt:

    Ich glaube, das gäbe eher andern zu denken.

  18. pathologe sagt:

    Ich kann mir da die Neonschen und Mahakalaschen Gedanken dazu schon vorstellen.

    (Die sabbern dann auch so, wie es sich für Hundeschnauzen gehört)

  19. Herr Pathologe – ohne Herrn Mahakala vorgreifen zu wollen, möchte ich meiner nachhaltigen Vermutung Ausdruck verleihen, dass Sie wohl eher an akuter Projektion leiden.

    Herr Mahakala und ich sabbern nämlich schon bei dem Gedanken, dass Frau Araxe sich überhaupt in Kleidung zwängt, oder aus ihr heraus. Die Wurstpelle ist dabei absolut sekundär.

  20. @Frau Araxe – Herr Mahakala und ich sind natürlich absolute Teamplayer – Rivalität ist uns so fremd wie den Dreamteams von Batman & Robin, Ernie & Bert oder Max & Moritz! Uschi von Haarscharf war übrigens bereits bei dem Standard-M&M-Einleitungsspruch für Landkreise unter 100.000 Einwohnern total hin und weg: „I’m trying to explain, baby, the best way I can, I melt in your mouth, not in your hand“.

    Ich denke, ich werde mich jetzt absentieren. *g

  21. Mahakala sagt:

    Eigentlich ist ja Herr Neon der Triebgestörte.

  22. Mahakala sagt:

    Sie haben Siegfried und Roy in der Aufzählung vergessen, Herr Neon! Und Uschi ist bestimmt nicht das Landei, das sie in ihr vermuten und ich würde wetten, die säuft Sie locker unter den Tisch! Für die da unten ist Wein das täglich Brot.
    Ansonsten nehme ich an, die will ein Kind von Ihnen. 😉

    @Frau Araxe – Dann rot!

  23. C. Araxe sagt:

    O.K. … hat lange gedauert, aber so langsam wird mir einiges klar. Uschi ist der gegenseitige Kosename von Herrn Neon und Herrn Mahakala. Wahlweise nennt man sich selbst oder den anderen so. Etwas verwirrend, da kann man schon ganz uschig werden.

  24. C. Araxe sagt:

    Diese gegenseitigen Triebzuweisungen sind ja nun vollkommen sinnlos, wenn es sich ausschließlich um Skorpione handelt. Zur Sublimierung sollten Sie sich gegenseitig vielleicht öfters die Uschi machen (s.o.).

  25. C. Araxe sagt:

    Schön? Sie mögen das?
    ;·)

  26. Mahakala sagt:

    Stimmt nicht ganz, Frau Araxe, Sie sind auch Uschi!

  27. Mahakala sagt:

    Aha, daher also diese Eloquenz beim Herrn Neon. Der Ärmste!

  28. C. Araxe sagt:

    Oh, ich hätte vorher mal googeln sollen …

  29. C. Araxe sagt:

    Sie meinen, die erfolgt durch Sublimierung?
    Also, ersatzweise erfolgen Sprachergüsse?

  30. Mahakala sagt:

    Oh Gott! Das Uschi-Prinzip …

  31. @Frau Araxe, haben Sie jetzt auch endlich verstanden, weshalb Herr Mahakala jeden Tag in einer anderen Stadt ist!? Eben: er ist nämlich Uschi&Uschi in Personalunion und „bietet Produkte für ein Leben nach dem Uschi-Prinzip“ an. Gerade weilt er in Freiburg und propagiert sein Prinzip „Rüsch dich auf, hab Spaß, mach Party“ vor Schlabberpulli-Frauen.

    Es ist wohl unnötig zu erwähnen, dass er dabei rote Stöckelschuhe trägt!“

    @Herr Mahakala – oder Roy, oder Robin, oder auch ‚Fräulein Uschi‘, wie Sie samstags gerne gerufen werden wollen. Ich sage nur: You can call me „Alfie“, aber nicht jeder Kinderwunsch wird sofort bedient! Dieses Thema verdient doch weit mehr Verantwortung. Auch unter Berücksichtigung des Ihnen eigenen Uschi-Spaßprinzips! *g

  32. Herr Mahakala, Eloquenz ist ein Gen, das bei der Zusammenstellung Ihrer DNA bedauerlicherweise gerade ausgegangen war. Und als ‚triebgestört‘ (unerhört!) würde ich eher Voll-Uschis bezeichnen, die bei ‚Frau Araxe in Wurstpelle‘ keine anderen Ideen bekommen als die Tönung ihrer Achselhaare! Dies auch noch öffentlich zuzugeben, möge als krachender Beweis Ihrer Mangel-Eloquenz dienen!

  33. Mahakala sagt:

    Das Leben ist eben Uschi. Hat’s mit der Rezeptions-Uschi etwa nicht hingehauen? *g

  34. Mahakala sagt:

    Tja, Herr Neon, ich habe nun mal keine grauen Haare in der Nase und nun kommen’se mal wieder runter und seien Sie wieder lieb, eine Uschi Mann kann durchaus auch mal einen Korb hinnehmen.

  35. Ich bin leider bei den Norma-Zwillingen an Kasse 1 und 3 hängengeblieben!

  36. Bitte nennen Sie mich ab jetzt Siegfried, Batman oder Charmeur des Monats der Norma-Zweigniederlassung in Bühl.

  37. C. Araxe sagt:

    Immer diese älteren Herren, die ewig nach passendem Kleingeld im Portemonnaie suchen ….

  38. C. Araxe sagt:

    Naja, das stupide Begehren nach nonverbalen Ausführungen in einem Einwortsatz spricht nicht gerade für Eloquenz, Herr Mahakala.

  39. Mahakala sagt:

    Stimmt, manchmal fehlen mir einfach die Wörter.

  40. honigsaum sagt:

    Umkleidekabine ist ja noch harmlos. Stellen Sie sich vor, sie schlagen die Augen auf und ein schwarzes Knopfaugenpaar auf Ihrem Kissen blinkert sie frontal an (wie mir heute Morgen geschehen)…

  41. C. Araxe sagt:

    Das hab’ ich jeden Morgen in Grün. *g*

  42. honigsaum sagt:

    Liegen die auch auf der Seite??

  43. Monsterkeks sagt:

    Ich bin immer noch beleidigt! Bei mir wollten sie nicht liegen, obwohl ich extra die Tür aufgelassen hatte.

  44. Frau Keks, ich vermute, Sie riechen für Katernasen etwas zu streng nach zahnlosem Schihuahuahua. 😉

  45. Monsterkeks sagt:

    Herr Neon, Sie sind der nächste auf meiner Besuchsliste!

    *versteckt Knüppel hinterm Rücken*

  46. Frau Araxe spricht mir ganz aus dem eloquenten Herzen – ich hätte Ihr Sabbern nach Fotos nicht besser in die Schranken weisen können, Herr Mahakala! *g

  47. Ach, das ist doch nur eine zahnlose Drohung… *g

  48. C. Araxe sagt:

    @Frau Honigsaum
    Die liegen überall. (Wo ich bin.)

    @Herr Neon
    Die Waffen, die Frau Monsterkeks ins Gruselkabinett mitbrachte waren auch nur warme Luft.

  49. C. Araxe sagt:

    Nur weil das vielleicht nicht ganz so elegant ausgedrückt war, heißt das noch lange nicht, dass Sie keine Fotos mehr vorweisen brauchen.

  50. Das könnte ich aber durchaus verstehen, dass die Waffen einer Frau bei Ihnen keine Wirkung zeigen, Frau Araxe.

  51. Auch du, Brutus!? *ans Herz fass*

  52. C. Araxe sagt:

    Sind Sie nun schon tot?
    *wart*

  53. C. Araxe sagt:

    Extra Aufgeblasenes ist jedenfalls nicht sehr beeindruckend für mich.

  54. Legen Sie sofort das Skalpell weg – noch ist es nicht soweit!

  55. Na gut, ich gebe auf! Bevor Sie mir noch mit weiteren Werkzeugen drohen, hier also ein Bild der Norma-Zwillinge. Das frühreife Duo hatte es mir sofort angetan. Aber sagen Sie selbst, welcher Mann könnte bei diesen Kniestrümpfen noch an sich halten und seine aufgewühlten Emotionen kontrollieren?

    Die Norma-Zwillinge

  56. Monsterkeks sagt:

    Und das war noch nicht einmal sehr lange aufgeblasen *ggg*

  57. C. Araxe sagt:

    Tja, der lange Atem fehlte. *g*

  58. C. Araxe sagt:

    O.K. – da ich selbst Kniestrümpfe fetischisiere kann ich Sie verstehen.

    *Knochensäge mit Bedauern wegpack*

  59. Wo hat sich Frau Keks denn nun aufspritzen aufpolstern aufblasen lassen?

  60. Ich glaube, ich könnte neben Ihnen kein Auge zutun. Einfach aus Angst, am nächsten Morgen über die Wohnung verteilt in Formaldehyd-Flaschen zu stehen. Frau Keks ist schon sehr mutig!

  61. C. Araxe sagt:

    Es handelt sich um einen Zimmermannersatz, d.h. um zwei.

  62. C. Araxe sagt:

    Gab’s da nicht mal so einen Film?
    „Schlaflos im Gruselkabinett” oder so?

  63. Sie meinen bestimmt „The Hamburg Chainsaw Massacre“.

  64. Aha, zwei Äxte zum Aufblasen. Sowas in der Art?

  65. C. Araxe sagt:

    Fast. Neuer Beitrag folgt gleich.

  66. Webcat72 sagt:

    .. war das trojanische Dings nicht ein Pferd ??

  67. C. Araxe sagt:

    Es wird doch alles immer kleiner bei technischen Neuerungen.

  68. Webcat72 sagt:

    trojanischer Nano-Schnüffler …

  69. C. Araxe sagt:

    Jaja, irgendwann wird beispielsweise Marktforschung für Shampoo so betrieben, dass da in dem Zeug gleich alles drin ist.

Kommentar verfassen