Mittwoch, 26. November 2008


Wenn Bücherregale bloggen würden

… dann könnte das dem Gruselkabinett innewohnende folgendes verfasst haben:

Liebe, Tod und Teufel,
Bildspur des Wahnsinns,
Finsternis …

Heroine des Grauens,
blass sei mein Gesicht,
Ästhetik des Todes.
Die Zerstörung
der europäischen Städte.
Stimme frisst Feuer –
die innere Erfahrung.

Die Nacktheit der Frau ist weiser
als die Lehre des Philosophen –
die andere Seite:
Nie wieder Höhenluft
und die Eselin sah den Engel.
Erbarmen mit den Frauen …
harte Mädchen weinen nicht.

Das Glück der anderen,
als wir träumten.
Das Labyrinth der Einsamkeit –
es ist echt zu bitter.
Vertreibung aus dem Labyrinth:
das Leben eines Narren.

Idee via Frau Wortmeer.

- 2008.11.26, 20:27
13 Kommentare - Kommentar verfassen



13 Responses to Wenn Bücherregale bloggen würden

  1. wortmeer sagt:

    Ich muss zugeben, ich kenne nicht eines der Bücher. Aber sie bloggen wunderbar, so harmonisch, widersprüchlich, um die Ecke gedacht, tiefgründig, gruselig!

  2. schlepp sagt:

    Mein Bücherregal würde nie bloggen, es wäre ihm sicher viel zu peinlich.

  3. Lo sagt:

    Dieser Beitrag wird nun wieder aktuell.
    Hier:
    http://spiegelei.twoday.net/stories/buchrueckenpoesie/

    Liebe Grüße!
    Lo

Kommentar verfassen